Ausrüstung
  • Ski
  • Wearables
  • Rucksäcke
  • Helme
  • Taschen
  • Brillen
  • Fitnessgeräte & Zubehör
  • Bindungen
  • Handschuhe
  • Schlafsäcke
  • Boards
  • Flaschen & Trinksysteme
  • Bälle
  • Bücher & DVDs
  • Campingausrüstung
  • Fahrradzubehör
  • Geldbeutel
  • Gymnastikmatten
  • Handtücher
  • Isomatten
  • Kameras & Messgeräte
  • Kletterausrüstung
  • Koffer
  • Lampen
  • Matten & Kissen
  • Navigation
  • Pflege- & Waschmittel
  • Schlitten & Rodel
  • Schläger & Stöcke
  • Schutzausrüstung
  • Sportnahrung
  • Wassersportausrüstung
  • Zelte
Preis
Bitte gib einen korrekten Preiswert an.
bis
Schließen Übernehmen Zurücksetzen
Sportarten
Schließen Übernehmen Zurücksetzen

Fitness Tracker und Fitness Armbänder reduziert


Fitness Tracker sind für dich ein Muss, wenn du dein Training und deine Leistungen beständig verbessern möchtest. Denn aus den zahlreichen Daten, die dir das Fitness-Armband liefert, kannst du Rückschlüsse ziehen, was in deinem Training bereits gut läuft und was du noch optimieren könntest. Sieh dich einmal in unserem Shop um – viele Modelle sind um bis zu 50% reduziert.


Viele verschiedene Einsatzmöglichkeiten


Das Leistungsspektrum der Fitness Tracker ist enorm. So misst zum Beispiel ein integrierter Pulsmesser regelmäßig deine Herzfrequenz. Damit kannst du jederzeit kontrollieren, ob du in deiner optimalen Belastungszone liegst. Einige Activity Tracker haben einen GPS-Empfänger integriert, der metergenau aufzeichnet, wo du dich überall aufgehalten hast. Aus der Streckenlänge und der dafür benötigten Zeit errechnet das Smartband dann auch gleich deine Geschwindigkeit.


Selbstverständlich messen die Fitness Tracker auch den Kalorienverbrauch. Fitnessbänder, die mit speziellen elektrischen Sensoren ausgestattet sind, können darüber hinaus den Körperfettanteil bestimmen. Zudem zeichnen viele Fitness-Armbänder dein Gewicht und Gewichtsveränderungen auf.


Fitness Tracker auch im Alltag einsetzen


Doch nicht nur im Training ist ein Fitness Tracker dein ständiger Begleiter. Auch in der Arbeit kannst du eine Sportuhr tragen, um so über den ganzen Tag verteilt einen genauen Überblick über deine Herzfrequenz und deinen Kalorienverbrauch zu erhalten. Zudem überwachen die Fitness Tracker deinen Schlaf. Mittels einer solchen Schlafanalyse hilft dir das Armband dabei, deine Schlafqualität zu verbessern.


Die Fitness Tracker, die du in unserem Shop findest, stammen von Top-Herstellern – höchste Qualität sowie modernste Technik sind damit garantiert. Und unsere reduzierten Angebote bis zu 50% findest du nur bei SportScheck – sieh dich in Ruhe um und bestelle bequem von zuhause aus.


Mehr Weniger
Welches Ziel möchtest du mit deinem Fitness Tracker erreichen?
Fitness Tracker für Einsteiger
Mehr bewegen und gesünder leben
➤ Dein Fitnessarmband soll günstig und benutzerfreundlich sein. Basisfunktionen zum Aktivtätsüberblick (Alltag, Reha, Sport) reichen dir, etwa:
  • Schrittzähler, Distanzaufzeichner und Erfassen der aktiven Minuten
  • Kalorienverbrauch
  • Zeiterfassung beim Sport
  • Smartphone-kompatibel (Bluetooth)
  • Pulsmessung über Handgelenk
Fitness Tracker für aktive Sportler
Sportliche Leistung weiter verbessern
➤ Du willst deine Ziele schneller erreichen? Dann brauchst du einen Activity Tracker mit Features, um Puls, Schlaf und Fortschritte zu beobachten, wie:
  • GPS und Messen der Geschwindigkeit
  • Aktivitätserkennung
  • Ernährung erfassen
  • Tagesziele mit Motivationshilfen wie Abzeichen, Erinnerungen
  • Interpretation deiner Daten
  • Übersichtliche Anzeige und App: Daten als Diagramme und Vergleich über soziale Netzwerke
Fitness Tracker für Ambitionierte
Das Maximum aus dir rausholen
➤ Vielfältige Daten aufzeichnen und detailliert analysieren: Dazu brauchst du einen High-Tech Tracker mit höchster Datenqualität und Fokus auf:
  • Präzise Messung: Herzfrequenz z.B. mit Brustgurt, Höhenmeter
  • Extras: wasserfest, lange Akkulaufzeit, Telefonfunktion, Wecker, Analyse mit Coachfunktion
  • uneingeschränkte Datenauswertung
  • sehr gute App
  • Tragekomfort

Fitness Tracker (55 Artikel)

1
1

Fitness Tracker kaufen – welcher Tracker passt zu mir

Fitness Tracker

Fitness-Armbänder sind auf dem Vormarsch. Immer mehr Sportler, egal ob Profi oder Amateur, können sich ein Training ohne die kleinen, smarten Wearables gar nicht mehr vorstellen.

Aber wie funktioniert so ein Fitness Tracker überhaupt? Und welches Gerät ist das richtige für mich? Die Auswahl ist schließlich riesig, die Funktionen sind vielfältig – und die Entscheidung fällt schwer. Wir beantworten hier die wichtigsten Fragen.

Wofür brauche ich überhaupt einen Fitness Tracker?

Ein Fitness Tracker hilft dir auf zahlreiche Arten bei deinem täglichen Training. Früher nutzte man ein Fitness-Tagebuch – doch das war früher. Ein Fitness-Armband dokumentiert jeden gelaufenen Kilometer und du erhältst exakte Informationen darüber, wie weit du gelaufen, geschwommen oder geradelt bist. Auch wie schnell du warst, welchen Wert deine Spitzengeschwindigkeit betrug und wie lange deine Regenerationsphasen gedauert haben, werden angezeigt.

Mit einem integrierten Pulsfrequenzmesser hältst du deinen Herzschlag dabei immer im optimalen Bereich. Anschließend lassen sich die Daten mühelos auf Computer oder Smartphone übertragen und es wird zum Kinderspiel einen persönlichen Trainingsplan aufzustellen.

Gleichzeitig ist ein Fitness Tracker auch der ideale Begleiter für alle, die den Sport noch nicht so richtig für sich entdeckt haben. Viele Fitness Tracker stellen kleine Herausforderungen, deren Schwierigkeitsgrad langsam ansteigt. So wird das tägliche Training nicht zur Qual, sondern zum Spiel. Ein weiterer, großer Motivator ist die Möglichkeit, deine Leistungsdaten mit anderen auf Social-Media-Plattformen zu teilen und zu vergleichen. Was gibt es Schöneres als die Bestzeit des Kumpels auf seiner Hausstrecke zu schlagen?

Wie funktioniert ein Fitness Tracker?

Fitness Tracker sind kleine Wunderwerke der Technik, die deinen Körper mit einer Vielzahl von Sensoren überwachen. Die vier wichtigsten sind:

Bewegungssensoren

Wie der Name schon sagt, zeichnen diese Sensoren deine Bewegungen auf. Man unterscheidet dabei zwischen einem Beschleunigungssensor und einem Gyroskop-Sensor. Der Beschleunigungssensor misst dabei lineare Bewegungen, oder genauer Beschleunigungen, auf allen drei Achsen. Das Gyroskop wiederum erfasst Rotationsbewegungen. Aus diesen Messwerten wird dann mit Hilfe eines raffinierten Algorithmus errechnet, welche Bewegung du gerade durchführst. Früher konnten Computer dabei nur zwischen langsamem und schnellem Laufen unterscheiden. Inzwischen ist die Technik aber so weit, dass ein Tracker auch die eindeutigen Bewegungsmuster verschiedener Sportarten wie Schwimmen oder Biken erkennen kann.

Optische Sensoren

Optische Sensoren befinden sich meist auf der Innenseite eines Trackers und dienen im Allgemeinen der Messung des Pulswertes. Der Sensor sendet einen Lichtimpuls aus und empfängt ihn wieder, nachdem er von deinem Körper reflektiert wurde. Je nachdem, wie groß die Blutmenge ist, die sich gerade unter deiner Haut befindet, wird dabei unterschiedlich viel Licht absorbiert. So kann sekundengenau bestimmt werden, in welchem Rhythmus dein Herz gerade schlägt.

Bioelektrische Sensoren

Dieser Sensor leitet einen schwachen, elektrischen Strom durch deinen Körper und kann so Rückschlüsse auf dessen Zusammensetzung ziehen, denn Fett ist ein schlechter Leiter, Wasser dagegen ein hervorragender. So lassen sich zuverlässige Rückschlüsse auf deinen Körperfettanteil ziehen.

GPS

Natürlich kennt jeder das Global Positioning System vom Navi oder Smartphone. Auch bei Fitness Trackern hat diese Technik inzwischen Einzug gehalten. Mit Hilfe des GPS lässt sich deine Position auf wenige Meter genau bestimmen. So kannst du später nicht nur genau nachhalten, wo dich deine Joggingrunde überall langgeführt hat. Auch die Berechnung der Geschwindigkeit auf jedem einzelnen Abschnitt ist so problemlos möglich.

Fitness Tracker von Polar

Über welche Basisfunktionen verfügt ein Fitness Tracker?

Die Funktionen eines Fitness Trackers können stark variieren, denn nicht jedes Modell verfügt über die Sensoren, jeden Körperwert zu messen. Je nachdem, für welche Werte du dich interessierst, solltest du darauf achten, dass dein Tracker über folgende Funktionen verfügt:

  • Schrittzähler: Ein Schrittzähler ist die absolute Basisfunktion, die wirklich jeder Tracker beinhaltet. Mittels Beschleunigungssensor und Gyroskop zählt das Fitnessarmband jeden einzelnen Schritt, den du am Tag machst. Rückschlüsse über die Geschwindigkeit lässt diese Funktion allerdings nicht zu.
  • Pulsfrequenzmesser: Fortgeschrittenere Modelle sind in der Lage, mittels eines Sensors im Armband den Puls zu überwachen. So hast du deinen Herzschlag stets im Blick und siehst, wann du im idealen Bereich trainierst und wie lange der Körper braucht, um nach einem Workout wieder zu einem Ruhepuls zu kommen.
  • Kalorienzähler: Tracker mit dieser Funktion sind in der Lage, die verbrauchten Kalorien zu bestimmen. Je nach Gerät wird dieser Wert mit unterschiedlicher Genauigkeit bestimmt. Einfache Tracker berechnen den Kalorienverbrauch einfach anhand einiger Durchschnittswerte und der zurückgelegten Strecke. Bei Trackern der Mittel- und Oberklasse lassen sich Nutzerprofile anlegen, in denen Größe, Gewicht, Alter und Geschlecht eingegeben wird. Die genausten Ergebnisse erzielst du bei Trackern, die zusätzlich auf die Schrittlänge geeicht werden können.
  • GPS: Tracker mit dem Global Positioning System an Bord erlauben die metergenaue Analyse einer gelaufenen Strecke. Wo bist du entlanggelaufen? Wie schnell warst du in welchem Abschnitt? Wie viel Höhenmeter hast du zurückgelegt? Diese und noch viel mehr Fragen lassen sich dank GPS beantworten.

Welche weiteren Funktionen gibt es?

Neben den Basisfunktionen haben Fitnessarmbänder so manche Zusatzfunktion in petto. Zu den interessantesten gehören:

  • Schlafüberwachung: Anhand von Herzfrequenz und Bewegung überwachen diese Tracker den Schlafzyklus. Daraus lassen sich zum einen Rückschlüsse über Länge, Qualität und Tiefe des Schlafes ziehen, zum anderen findet der Tracker so den idealen Zeitpunkt, dich zu wecken. Stelle ein, wann du aufstehen möchtest und dein Armband findet um diesen Zeitpunkt herum eine Phase, in der du nur leicht schläfst. So startest du wesentlich angenehmer in den Tag, als wie wenn du mitten aus einer Tiefschlafphase gerissen wirst.
  • Tagesziele: Dein Tracker stellt dich jeden Tag vor eine neue Herausforderung. Das ersetzt nicht nur den Trainingsplan, sondern motiviert und lässt das Training zu einem veritablen Spiel werden. Viele Tracker belohnen deinen Erfolg zusätzlich in Form virtueller Auszeichnungen.
  • mp3-Player: Verschiedene Tracker sind in der Lage, als mp3-Player eingesetzt zu werden. Bei einfacheren Modellen steuerst du die Musik auf deinem Handy über das Armband. Es gibt aber auch Tracker, die den mp3-Player vollständig ersetzen und die Musik drahtlos an deine Kopfhörer schicken.
  • Erinnerungsfunktion: Viele Tracker verfügen über einen Vibrationsalarm. Dieser erinnert dich entweder an Termine, die du zuvor eingestellt hast oder einfach daran, dass du heute lang genug auf der Couch gesessen bist und dass es Zeit wird, sich zu bewegen.
  • Nachrichten- und Anrufanzeige: Manche Tracker lassen sich mit deinem Smartphone koppeln. So siehst du eingehende Nachrichten oder Anrufe direkt auf dem Display deines Fitnessarmbandes und musst es beim Laufen nicht immer aus der Tasche holen.
Welcher Fitness Tracker passt zu mir?
Welcher Fitness Tracker passt zu mir?

Wer unsicher ist, welcher Fitness Tracker am besten zu einem passt, sollte sich an seinem Leistungslevel orientieren. Ob Einsteiger, fortgeschrittener oder ambitionierter Sportler – hier erfährst du, welcher Fitness Tracker am besten zu dir passt.

Welcher Tracker ist der richtige für mich?

Da sich die Activity Tracker in Preis und Funktionsumfang deutlich unterscheiden, solltest du dir überlegen, wofür und in welchem Umfang du deinen Tracker nutzen willst und auf welche Informationen du Wert legst.

Anfänger

Treibst du nur unregelmäßig Sport, willst dich aber mehr bewegen und gesünder leben, reicht für den Anfang ein einfaches Gerät. Schon ein Schrittzähler kann dazu motivieren, lieber die Treppe statt den Aufzug zu nehmen oder das Auto zum Einkaufen einfach mal stehen zu lassen.

Fortgeschrittene

Treibst du regelmäßig Sport empfiehlt sich ein Fitness Tracker, der nicht nur Schritte zählt, sondern zusätzlich auch die Pulsfrequenz misst. So kannst du dein Training leicht optimieren und noch mehr Leistung aus dir herauskitzeln. Solltest du dich für ein Gerät entscheiden, das sich mit deinem Smartphone oder PC verbinden lässt, ergeben sich noch viel mehr Möglichkeiten.

Profi

Ein Tracker mit Datenübertagung und Display ist für den Profi die beste Wahl. So hast du deinen Körper nicht nur jederzeit unter Kontrolle, sondern kannst auch leicht deinen Trainingsfortschritt messen und deine Leistungen vergleichen. Ein GPS bietet die Möglichkeit, den Lauf auf den Meter genau zu analysieren.

Wissenswertes zu Fitness Trackern

Was muss ich bei Schnittstellen zu anderen Geräten beachten?

Viele Tracker bieten die Möglichkeit, Leistungsdaten auf den PC oder das Smartphone zu übertragen. Entscheidest du dich für solch ein Gerät, stelle immer sicher, dass dein PC oder Smartphone über die nötigen Schnittstellen verfügt. Meist wird die Datenübertragung drahtlos über Bluetooth abgewickelt. In wenigen Fällen kommen USB-Kabel zum Einsatz.

Wie lange hält der Akku eines Fitness Trackers?

Die Akkulaufzeit deines Fitnessarmbands hängt von vielen Faktoren ab. Geräte mit vielen Funktionen und einem Farbdisplay halten natürlich weniger lang durch als solche, die lediglich deine Schritte zählen. Die Hersteller geben die Akkulaufzeiten daher zwischen drei und 365 Tagen an. Aufgeladen werden Fitnessarmbänder in der Regel an einer Ladestation, drahtlos oder über ein Kabel. Bei einigen wenigen, meist sehr einfachen Modellen kommen Batterien zum Einsatz.

Was sollte ich über das Display meines Trackers wissen?

Wenn du dich für ein Fitnessarmband mit Display entschieden hast, sind zwei Dinge besonders wichtig: die Auflösung und die Lichtstärke. Eine hohe Auflösung sorgt für eine bessere Lesbarkeit der dargestellten Informationen. Das ist gerade dann wichtig, wenn du in der Bewegung Daten von deinem Display ablesen möchtest. Die Lichtstärke wiederum macht dein Display auch bei starkem Gegenlicht gut ablesbar. Die besten Ergebnisse liefern Fitness Tracker, bei denen OLEDs zum Einsatz kommen.

Gibt es unterschiedliche Tracker für verschiedene Sportarten?

Jeder Tracker verfügt über einen Beschleunigungsmesser und ein Gyroskop. Die aus diesen Sensoren gewonnenen Daten werden von einer Software interpretiert. Einfache Tracker unterstützen dabei nur Gehen und Laufen. Möchtest du den Fortschritt in einer anderen Disziplin überwachen, solltest du also sicherstellen, dass dein Tracker diese auch unterstützt.

Je nach Modell haben Fitnessarmbänder auch Modi für andere Sportarten wie Biken, Golf oder Schwimmen. Die Technik ist dabei inzwischen so gut, dass dein Armband in der Lage ist, die Zahl der Schwimmzüge oder die Schlaggeschwindigkeit zu messen. Achte bei der Wahl deines Fitness Trackers also darauf, dass er deine Sportart auch unterstützt.


nach oben zu den Produkten