Füllung

Online-Shop

Im SportScheck Online-Shop findest du eine große Auswahl an Schlafsäcken.

Zu den Schlafsäcken
SportScheck:/Grafiken/sonstige/so1-beratung-schlafsack-basics1-120130.jpg










Füllung: Kunstfaser oder Daune?
Ob Daunen- oder Kunstfaserschlafsack, das hängt hauptsächlich vom Einsatzgebiet ab, und ergibt sich aus den folgenden Eigenschaften der beiden Materialien.


Daune
Die Daune ist ein Naturprodukt. Sie zeichnet sich durch ein hervorragendes Verhältnis zwischen Wärme/Isolationsvermögen und Gewicht aus. Ein weiterer Vorteil ist das angenehme Schlafklima, das durch die feuchtigkeitsregulierenden Eigenschaften der Daune erreicht wird (nur in Verbindung mit atmungsaktiven Innen- und Aussenstoffen!).

Allerdings sind Daunenschlafsäcke auch sehr empfindlich, was die Feuchtigkeit betrifft. Es kann vorkommen, daß die Daunen viel Feuchtigkeit aufnehmen und verklumpen. Die Daunen erzeugen dann keinen Loft mehr = reduziertes Isolationsvermögen. Deshalb ist es notwendig, einen Daunenschlafsack so oft wie möglich zu trocknen. Im Winter bzw. in Dauerfrostregionen ergeben sich oftmals Probleme mit Daunenschlafsäcken. Die Ausdünstungen des Körpers werden von den Daunen gespeichert und gefrieren dort. Ein Trocknen ist kaum möglich. Nach einiger Zeit entsteht die Verklumpung der Daunen und sie verlieren ihr Isolationsfähigkeit.

Um nicht zu verrutschen, sind die Daunen in Kammern gefüllt. Preisgünstig durchgesteppte Kammernähte sind Kältebrücken. Gute Schlafsäcke haben Schrägkammern oder Trapezkammern. Neben der Form der Kammern spielt auch deren Anordnung eine Rolle. Wenn die Kammern ringförmig um den Schlafsack laufen, kann man die Daunen je nach Bedarf mehr auf die Vorder- oder auf die Rückseite schütteln und den Schlafsack so den aktuellen Temperaturen anpassen.

Daunenschlafsäcke sind also vor allem für Touren geeignet, bei denen es auf geringes Packmaß und Gewicht bei gleichzeitig optimaler Isolation ankommt (z.B. Bergtouren).


Kunstfaser
Kunstfasern haben im Vergleich zu Daunen zwar Nachteile beim Verhältnis zwischen Wärme, Gewicht und Packmaß aber auch einige Vorteile besonders in Hinsicht auf die Pflege und die geringere Feuchtigkeitsempfindlichkeit.

Die Kunstfaser-Füllung besteht aus silikonbeschichteten Polyesterfasern. Hier gibt es verschiedene Varianten die sich hinsichtlich der Faser Dicke (ausgedrückt in Denier), der Faserlänge (Stapelfasern, Nicht-Stapelfasern), der Konstruktion (Voll-Fasern, Hohlfasern) unterscheiden. Zum Teil werden auch verschiedene Fasern in einer Füllung gemischt um den Effekt der Daune zu simulieren. Die etwas dickeren Fasern erzeugen dabei den Bauscheffekt und die sehr feinen dünnen Fasern erzeugen die feinen Verästelungen im Füllvließ. Das Füllvließ hält hierbei die Luft fest. Je mehr und je besser die Luft eingeschlossen ist und je weniger die Luft zirkulieren kann, desto höher ist die Isolationswirkung.

 

Pro und Contra

Empfindlichkeit gegenüber Feuchtigkeit
Der Hauptvorteil von Kunstfaser ist die geringe Empfindlichkeit gegenüber Nässe. Auch im feuchten Zustand behalten die Synthetikschlafsäcke einen großen Teil ihrer Wärmeleistung. Ein feuchter Kunstfaserschlafsack bietet jedoch nicht die Wärmeleitung wie ein trockner Schlafsack, und es ist auch nicht angenehm, in einem nassen Schlafsack zu liegen, selbst wenn er mit Kunstfaser gefüllt ist. Wird der Schlafsack regelmäßig bei hoher relativer Luftfeuchtigkeit benutzt, wie in Nord-Skandinavien, auf Segeltörns oder sehr langen Touren ohne Trocknungsmöglichkeiten unternommen, ist ein Kunstfaserschlafsack oftmals die bessere Wahl.

Preis
Kunstfaserschlafschlafsäcke sind in der Regel ca. 20 – 50% günstiger als in der Qualität vergleichbare Daunenschlafsäcke. Aber Achtung: Daunenschlafsäcke haben auch eine etwa doppelt bis viermal so hohe Lebenserwartung. Langfristig ist deshalb ein Daunenschlafsack günstiger. Aber wenn der Preis eine große Rolle spielt, ist es sinnvoll, einen Kunstfaserschlafsack zu wählen.

Schlafkomfort oder Kuschelfaktor
Die Klimatisierung von Daune ist der von Kunstfaser überlegen. Mit anderen Worten, Daunen bieten über ein breiteres Temperaturspektrum ein angenehmes Schlafgefühl. Wärmespitzen mit erhöhter Schwitzfeuchte werden von Daune sehr gut abgepuffert. Kunstfaser haben dagegen wenig ausgleichende Eigenschaften, da ca. 5% Feuchtigkeit aufgenommen wird, die später verdampfen könnte. Deshalb fühlen sich Kunstfaserschlafsäcke insbesondere in warmen Gegenden sehr synthetisch an. Auch das subjektive Empfinden (kuschelige Wärme) ist bei Daunenschlafsäcken im allgemeinem besser. Wenn der Schlafkomfort und das subjektive Empfinden eine große Rolle spielt, und der Schlafsack in einem breiten Temperaturspektrum eingesetzt werden soll, ist Daune die bessere Wahl.

Lebensdauer
Kunstfasern werden durch den Körperschweiß (Säuren) spröde und brechen durch wiederholtes Packen nach längerem Gebrauch. Daunen sind nicht so anfällig gegenüber Säuren und behalten ihre natürliche Bauschkraft zwei bis dreimal so lange wie Kunstfaser. Daunen verfügen bei sachgemäßer Behandlung über eine deutlich längere Lebensdauer. Betrachtet man den Preis über die Lebensdauer des Produktes sind Daunenschlafsäcke oftmals günstiger als Kunstfaserschlafsäcke.

Pflege und Lagern
Grundsätzlich sind beide Schlafsackfüllungen mit einer gewissen Sorgfalt zu pflegen, zu lagern und zu waschen. Jedoch brauchen Daunen eine wesentliche längere Zeit zum Trocknen ( bis zu einer Woche). Auch vertragen Daunen das Verpacken im feuchten Zustand über einen längeren Zeitraum (mehrere Tage) nicht besonders gut. Irgendwann beginnen sie zu modern. Grundsätzliche sollten Schlafsäcke, gleich ob mit Daune oder Kunstfaser gefüllt, nicht komprimiert im Packsack, sondern offen und an einem trockenen Ort gelagert werden, um die Bauschkraft über lange Zeit zu halten. Wir empfehlen dazu einen geräumigen Aufbewahrungsbeutel.


SportScheck:/Grafiken/sonstige/so1-beratung-schlafsack-mountain120124.gif

In Zusammenarbeit mit Mountain Equipment.