Birkenstock
  • Sandalen
  • Arizona
Größe Schuhe Damen
Schließen Übernehmen Zurücksetzen
Obermaterial
Schließen Übernehmen Zurücksetzen
Preis
Bitte gib einen korrekten Preiswert an.
bis
Schließen Übernehmen Zurücksetzen
Style

Zweihundertfünfzig Jahre Tradition


Die Firma Birkenstock kann auf eine wirklich lange Geschichte zurückblicken. Bereits im Jahre 1774 ist ein Schuhmacher namens Johann Adam Birkenstock in der hessischen Stadt Langenberg belegt. Orthopädisches Schuhwerk war zu dieser Zeit noch vollkommen unbekannt. Das änderte sich im Jahre 1896, als Konrad Birkenstock das Fußbett erfand. Jedoch stieß er am Anfang auf wenig Interesse und hatte große Mühe, eine Manufaktur zu finden, die seine Einlagen herstellen wollte. Es bestand noch kein Bewusstsein für die Bedeutung gesunden Schuhwerks für die Gesundheit.


Der Durchbruch von Birkenstock


Das änderte sich mit dem ersten Weltkrieg, denn die Kriegsversehrten benötigten Gehhilfen. Konrad Birkenstock hatte sich bereits in Fachkreisen einen Namen gemacht und so erhielt er zahlreiche Auftäge für die Produktion orthopädischer Schuhe für Kriegsveteranen. Das Geschäft florierte und so konnte Birkenstock im Jahr 1925 schließlich im großen Rahmen seine Schuhproduktion aufnehmen. Er belieferte aus seiner Fabrik im hessischen Friedberg nicht nur Deutschland, sondern auch 11 weitere Länder in Europa. Sein so genanntes "Blaues Fußbett" war der Form der Fußsohlen nachempfunden - damals eine Novität. Carl Birkenstock, ein Enkel Konrads, hatte die Idee, die Korkeinlage in den Schuh zu integrieren und zur festen Innensohle zu machen. Bislang hatte die Firma ausschließlich geschlossene Schuhe produziert. Im Jahr 1964 kam dann die erste Sandale auf den Markt und wurde unter dem Namen "Birkenstock-Sandale" bekannt. Als Modell "Madrid" kannst du sie - mit kleinen Modifikationen - immer noch kaufen.


Erste Birkenstock Erfolge


In der Öffentlichkeit stieß der neuartige Schuh aber kaum auf Resonanz und nur wenige Schuhfachhändler zeigten Interesse daran. Das änderte sich, als Ärzte und Pflegekräfte begannen, bei der Arbeit anstelle von Straßenschuhen Clogs oder Sandalen zu tragen und dabei die bequemen Birkenstock-Sandalen schätzen lernten. Auch die US-amerikanische Hippie- und Flower-Power-Bewegung entdeckte das unkonventionelle Schuhwerk für sich. Die USA sind bis heute der größte Absatzmarkt für Birkenstock-Sandalen. Mit steigendem Erfolg begann die Firma Birkenstock, ihre ursprünglich optisch nicht besonders ansprechenden Modelle attraktiver zu gestalten. Mittlerweile kannst du aus 250 Modellen in allen Farben und Mustern wählen.


Von den "Öko-Latschen" zum Kultobjekt


Birkenstock ist heute der viertgrößte Schuhproduzent der Welt mit Niederlassungen in aller Welt. Seitdem Heidi Klum als Designerin für Birkenstock tätig ist und Stars wie Madonna, Leonardo diCaprio oder Tom Cruise in den bequemen Tretern gesichtet wurden, hat sich das Image der Marke grundlegend gewandelt. Aus den ehemaligen Öko-Latschen wurde ein kultiges Accessoire. Nicht geändert hat sich jedoch das durch das Fußbett hervorgerufene angenehme Tragegefühl.

Mehr Weniger

Sandalen (18 Artikel)

1
1