Bouldern
Preis
Bitte gib einen korrekten Preiswert an.
bis
Schließen Übernehmen Zurücksetzen

Slacklines


Die Trendsportart Slackline ist in den letzten Jahren immer beliebter geworden: Dabei wird ein Gurt zwischen zwei Bäume gespannt, danach muss der Sportler darauf balancieren. Auch für Kinder und ältere Menschen eignet sich Slackline bestens, da es nicht nur den Gleichgewichtssinn, sondern auch die Muskulatur fördert. Wichtig ist allerdings, beim Kauf einer Slackline auf einiges zu achten, denn hier ist vor allem Qualität und Belastbarkeit absolut essenziell. SportScheck bietet dir eine große Auswahl an verschiedenen Slacklines für höchste Ansprüche.


Worauf du beim Kauf von Slacklines achten solltest


Wenn du dir eine Slackline kaufen möchtest, solltest du dich am besten direkt für ein hochwertiges und belastbares Produkt entscheiden. SportScheck bietet dir eine umfangreiche Auswahl verschiedener Qualitätsprodukte von namhaften Herstellern, mit denen du dich sicher über dem Boden bewegst.

Beachte beim Kauf vor allem die Länge der Slackline: Für Anfänger reicht eine Länge bis zu 15 m aus. Eine solche kürzere Line lässt sich auch niedriger spannen und eignet sich auch für Kinder und ältere Menschen, da das Verletzungsrisiko entsprechend geringer ist. Längere Slacklines werden natürlich auch höher gespannt und sind dementsprechend breiter und stabiler. Dennoch kannst du auch mit kurzen Slacklines Sprünge und Tricks ausführen. Selbstverständlich kannst du dich auch für eine längere Slackline entscheiden und diese auf eine kürzere Distanz einspannen, meist bieten diese Produkte mehr Variabilität, kosten dafür aber auch etwas mehr und auch das Gewicht ist größer. Hast du damit allerdings deine Lieblingssportart gefunden, lohnt es sich in jedem Fall, lieber gleich eine längere Line zu kaufen.


Breite und Dehnung - wichtige Kriterien


Nicht nur die Länge, sondern auch die Breite einer Line ist wichtig. Sie kann zwischen 2 cm und 5 cm betragen, während sich schmalere Modelle eher für Profis eignen, da sie natürlich auch eine gewisse Balance erfordern. Für Anfänger sind die breiten Ausführungen ideal, um die ersten Gehversuche beim Training zu machen und um ein Gefühl für den Sport zu bekommen. Achte außerdem auch auf die Dehnung. Wenn du eine Variante mit mehr Dehnung kaufst, so solltest du schon etwas Erfahrung und Können mitbringen. Flexiblere Lines hängen etwas mehr durch, was du beim Gehen wiederum ausgleichen musst. Solche Slacklines sind eher für kürzere Strecken zwischen den Bäumen geeignet. Ansonsten solltest du dich lieber für eine Slackline mit einer geringen Dehnkraft entscheiden, welche dir deutlich mehr Stabilität bieten wird. Gerne berät dich auch unser Serviceteam zu den Produkten.

Mehr Weniger

Slacklines (9 Artikel)

1

Elephant Slackline - richtiger Aufbau

Wie man eine Slackline richtig aufbaut und auf was man dabei zu achten hat, erfährst du hier im Video!

124,95  € | 89,95  €
28% sparen
1

Slackline kaufen – darauf kommt es an

Slacklinen: multifunktional, anspruchsvoll und spaßbringend


SportScheck:/slackline-aufbauen-guas-shutterstock.jpg
Baue die Slackline unbedingt nach Anleitung auf

Natürlich steht beim Slacken der Spaß an erster Stelle. Allerdings reden wir hier auch von einer sehr anspruchsvollen Aktivität, die regelmäßig, gut und intensiv geübt werden will. Du kannst das Slacklinen auch als Zusatztraining fürs Longboarden, Klettern oder sonstige Sportarten, die ein ausgeprägtes Gleichgewichtsgefühl und Körperspannung voraussetzen, nutzen.


Worauf kommt es bei der Wahl einer Slackline an?


Slacklining hat sich in den vergangenen Jahren zu einer echten Trendsportart entwickelt. Mittlerweile gibt es kaum noch einen Park in Deutschland, in dem du keine begeisterten Slackliner beim Balancieren auf ihren Seilen beobachten kannst. Slacklining schult deine Körperkoordination und trainiert deinen Gleichgewichtssinn.

Ob Kleinkind oder rüstiger Rentner – für Slacklinen gibt es so gut wie keine Altersgrenzen. Wie bei jeder Sportart, ist natürlich auch beim Slacklining die Wahl des Materials von entscheidender Bedeutung. Slacklines sind aus reißfesten Kunstfaserbändern gefertigt und in verschiedenen Breiten, Längen und Dehnungen erhältlich. Dabei spielt insbesondere die Breite eine entscheidende Rolle für deine Performance auf der Slackline.

Slackline-Set – Die optimale Ausrüstung für den süchtig machenden Trendsport!


Du möchtest auch einer dieser Menschen im Park werden, die ein Band zwischen zwei Bäume spannen und dann darauf zu balancieren versuchen? Kein Problem. Alles, was du brauchst, ist ein passendes Slackline-Set z. B. Von LACD oder Elephant – als umfassendes Equipment für deine ersten Tanzschritte in mehr oder weniger luftigen Höhen!

In einem Slackline-Set befinden sich normalerweise das Band und eine Ratsche, um das Erstgenannte zu spannen. Als Ergänzung enthält eine solche Zusammenstellung manchmal auch einen Baumschutz. Er dient dazu, die Baumstämme vor vermehrten Abrieb zu schonen. Übrigens: Bei Badarf gibt es den Baumschutz auch separat zu kaufen. Bei der Wahl des geeigneten Sets solltest du mehrere Eigenschaften beachten, denn: Slacklines weisen unterschiedliche Breiten, Dehnbarkeiten und Längen auf.


Die wichtigsten Tipps zu diesen Charakteristika eines Slackline-Set im Überblick:

Die Breite

SportScheck:/auf-slackline_mit-schuhen.jpg
Du kannst nach Gefühl mit oder ohne Schuhen blancieren

Die Slackline-Bänder sind in der Regel zwischen 25 mm und 50 mm breit.

  • Für die ersten Gehversuche empfiehlt sich eine 35mm breite Line.
  • Fortgeschrittene Slackliner greifen zu einer schmaleren Version. Oder für ausgefeilte Tricks zur 50mm breiten.

Die Dehnbarkeit

Die Dehnung einer Slackline liegt entweder zwischen 2 und 3 Prozent oder zwischen 8 und 10 Prozent.

  • Slacklines mit einer geringeren Dehnbarkeit sind härter und fester. Sie eignen sich für Anfänger, größere Entfernungen und zur Ausübung von Tricks auf dem Band.
  • Modelle mit einer höheren Dehnbarkeit sind weicher und schwabbeliger, wenn du auf ihnen gehst. Sie eignen sich für Fortgeschrittene und kürzere Entfernungen bis maximal 20 m.

Die Länge

Circa 10 m ist die kürzeste Slackline. Nach oben hin sind kaum Grenzen gesetzt, wenn man bedenkt, dass ein gewisser Alexander Schulz im Juli 2014 ein sage und schreibe 610 m langes Band zwischen zwei Dünen in der Mongolei überquerte.

  • Einsteiger und auch Sprungakrobaten sind mit einer Länge von 10 bis 15 m sehr gut bedient.
  • Ambitionierte und professionelle Slackliner entscheiden sich am besten für Equipment-Sets mit Bändern für üppigere Distanzen.

Schnapp dir ein Slackline-Set, dessen Merkmale deinen aktuellen Fähigkeiten am meisten entsprechen, und zusätzlich einen Baumschutz. Mit dem richtigen Equipment bist du – die Erfahrung zeigt es – binnen 5 Tagen in der Lage, eine Strecke auf dem Band sicher zu gehen. Und spätestens zu diesem Zeitpunkt von deiner Line so sehr um den Fuß gewickelt, dass du nie mehr aufhören, sondern dich immer weiter steigern willst!


Welche Slackline ist für Anfänger geeignet?


SportScheck:/auf-slackline-aufsteigen.jpg
Das Aufsteigen auf die wacklige Line fällt anfangs schwer
  • Die ideale Anfänger-Slackline: 35mm breit, mit geringer Dehnung

Da es eine große Anzahl verschiedener Slackline-Sets gibt, solltest du dich vor deinem ersten Kauf gut informieren und beraten lassen. Gerade als unerfahrener Slackliner ist es wichtig, dass du bei deiner ersten Line die richtige Entscheidung triffst.

Hier spielen Breite und Dehnung eine wichtige Rolle. Um einen möglichst sicheren Stand zu haben, sollte man meinen, dass eine breite Slackline für Einsteiger am Besten ist. Doch als Neuling, ist die mittlere Breite von 35mm perfekt. Breite Slacklines kippeln nämlich an den Seiten stärker – und dadurch wird es möglicherweise sogar schwieriger, die Balance zu halten.

Tipp für Einsteiger:
Da sie wesentlich mehr Stabilität bietet, bist du als Anfänger auf einer Slackline mit einem geringen Dehnungsgrad deutlich besser aufgehoben, als auf den wackeligen (Stichwort: "Knieschlottern") Fortgeschrittenen-Slacklines. Die Muskulatur, um mit Beinen und Körper aufzugleichen, baut sich erst im Laufe der Zeit und durch kontinuierliches Üben auf. Deine ersten Schritte sollten auf einer 35mm breiten Slackline mit geringer Dehnung erfolgen: Die Dynamik dieser Lines reduzieren das Kippeln auf ein Minimum und bieten einen festen Stand, so dass du schnell erste Erfolge siehst: Das erste Mal ohne Abspringen über eine Slackline zu laufen lässt bestimmt auch dich vor Stolz fast platzen!


Slacklining für Fortgeschrittene


SportScheck:/koerperspannung-beim-slacklinen-arochau-fotolia.jpg
Das A & O: Körperspannung halten und mit Armen und Oberkörper ausgleichen
  • Fortgeschrittene erhöhen den Schwierigkeitsgrad mit einer 25mm-Line
  • Für Tricks, wähle eine 50mm-Slackline

Wenn du den Dreh auf der Line schon ein bisschen drauf hast, kannst du auf schmalere Seile mit rund 25mm umsteigen. Denn: Je dünner die Slackline, desto höher die sportliche Herausforderung, beim Balancieren dein Gleichgewicht zu bewahren.

Oder bist du schon bereit fürs nächste Level und willst auf deiner Slackline erste Tricks wie Knee Line oder Line Kiss und Sprünge vollführen? Dann sind 50 mm Breite für dich angesagt!

Neben der Breite spielt auch die Dehnung des Seils eine entscheidende Rolle beim Slacklining. Slacklines mit einer hohen Dehnung sind beim Gehen deutlich schwabbbeliger und erhöhen auf diese Weise die sportliche Herausforderung.




Bild 1: Shutterstock/guas
Bild 4: Fotolia/arochau



nach oben zu den Produkten