Fitness
Zweck der Nahrung
Schließen Übernehmen Zurücksetzen

Optimiere deinen Trainingserfolg mit der richtigen Sportnahrung


Wenn die Ernährung nicht angepasst wird, werden auch die intensivsten Trainingseinheiten nur mäßige Erfolge bringen. Mit ergänzender Sportnahrung kannst du deinem Körper genau die Nährstoffe zuführen, die er nach einem anstrengenden Training braucht. Vor allem das Muskelaufbautraining bringt mit der passenden Sportnahrung schnell sichtbare Ergebnisse, ohne den Körper dabei zu belasten. Bei SportScheck findest du eine ausgewogene Auswahl an hochwertiger Sportnahrung.


Auf die inneren Werte kommt es an! Das gilt für die Ernährung umso mehr, je sportlicher du deinen Alltag gestaltest. Abhängig davon, ob du Ausdauer- oder Krafttraining betreibst, ob du lange Zeit oder für kurze intensive Intervalle trainierst, braucht dein Körper unterschiedliche Nährstoffe. Für ausdauernde Sporteinheiten ist es wichtig, dem Körper mit ausreichend hochwertigen Kohlehydraten zu versorgen, die ihm sozusagen als Brennstoff dienen. Zum Muskelaufbau sind Proteine als Bausteine der Zellen von großer Bedeutung.


Zuhause und unterwegs bestens mit Sportnahrung versorgt


Während Zuhause auch ein größerer Vorrat an Sportnahrung gelagert werden kann, kommt es für die Sportnahrung unterwegs vor allem auf geringes Gewicht und Packmaß an. Wer für mehrere Stunden, Tage oder sogar Wochen unterwegs ist, kann seinen Rucksack nicht mit etlichen Kilos an Nahrungsmitteln vollpacken. Für Tagesausflüge oder als Notreserve haben sich Energieriegel bewährt, die mit genau abgestimmten Nährstoffen den Körper aus jedem Hungerloch holen. Für die große Reise, bei der nicht ständig ein Supermarkt auf dem Weg liegt, empfehlen sich getrocknete Gerichte. Diese sind nicht nur leicht und klein verpackt, sondern auch lange Zeit haltbar und mit heißem Wasser blitzschnell zubereitet. So kannst du auch auf den entlegensten Gipfeln vollwertige Menüs zu dir nehmen, die es inzwischen sogar in vegetarischer Variante gibt.


Optimal abgestimmte Nahrung, die der sportliche Körper braucht


Beim Sport ergibt sich kaum die Gelegenheit, umfangreiche Gerichte zuzubereiten. Außerdem würden reichhaltige Mahlzeiten den Körper nur unnötig belasten und die Verdauung würde wertvolle Energie in Anspruch nehmen. Hierfür gibt es verschiedene Arten an Gels, die mit abgestimmten Kohlehydratmischungen für neue Energie während dem Training oder Wettkampf sorgen. Die handlichen Tütchen passen in jeden Rucksack und fallen dabei nicht ins Gewicht. Wer seinen Energieschub lieber in Getränkeform zu sich nimmt, kann auf Elektrolyttabs zurückgreifen, die in Wasser aufgelöst für Erfrischung und neue Kraft sorgen. Mit Koffein versetzt sind die Energielieferanten zudem schmackhafte Wachmacher. Die Sportnahrung ist in vielfältigen Geschmacksrichtungen und Zusammenstellungen verfügbar. Entdecke jetzt in unserem Onlineshop von SportScheck deine optimale Sportnahrung und probiere die vielfältigen Geschmacksrichtungen aus!


Mehr Weniger

Sportnahrung (3 Artikel)

1
1

Sportnahrung kaufen – darauf kommt es an

Fit mit der richtigen Sportnahrung

Im Idealfall nimmt jeder Mensch alle benötigten Nährstoffe über die regulären Mahlzeiten zu sich. Allerdings ist das nicht immer möglich. Sei es, dass das Training so intensiv ist, dass die benötigte Menge an Nährstoffen schlicht nicht über die reguläre Ernährung abgedeckt werden kann; vielleicht fehlt dir aber auch die Zeit, regelmäßig zu kochen oder die Betriebskantine erlaubt dir keine ausgewogene Ernährung. Manchmal ist während dem Laufen oder einer Trainingseinheit schnelle Energie notwendig. In all diesen Fällen und noch vielen mehr ist Sportnahrung die optimale Ergänzung zu deinem üblichen Speiseplan.

Warum brauche ich überhaupt eine Sporternährung?

Egal, ob Kraft-, Ausdauer- oder Fitnesssport – wenn du trainiert und dich bewegst, benötigt dein Körper mehr Nährstoffe, als wie wenn du den Tag auf der Couch verbringst. Jede Form von Bewegung verbraucht die in deinen Zellen gespeicherte Energie.

Über den Schweiß verlierst du wichtige Mineralstoffe wie Magnesium und Calcium. Und für den Muskelaufbau braucht dein Körper sehr viel Eiweiß. Sportnahrung hilft dir dabei, deinem Körper schnell und einfach diejenigen Nährstoffe zuzuführen, die er für ein gesundes Leben braucht.

Sportnahrung als Ergänzung des Speiseplans ist also bei jeder Form von regelmäßiger Bewegung eine gute Idee – allerdings nur in Kombination mit einer ausgewogenen Ernährung. So besteht bei einigen Menschen der Irrglaube, eine unausgewogene Ernährung ließe sich mit Nahrungsergänzungsmitteln gut ausgleichen. Doch wer sich nicht ausgewogen und richtig ernährt, wird auch von ergänzenden Mitteln nicht profitieren können.

Bei welchen Sportarten ist Sportlernahrung sinnvoll?

Welche Nährstoffe du deinem Körper zuführst, richtet sich nach der Intensität deines Trainings und danach, welche Sportart du ausübst.

  • Kraftsportler: Um Muskelmasse aufzubauen und zu erhalten benötigt dein Körper vor allem Proteine, also Eiweiß. Trainierst du auf kurze, intensive Belastungen hin, dann sind neben Kohlehydraten auch Kreatin und Kre-Alkalyn wichtige Nährstoffe.
  • Ausdauersportler: Egal, ob du Läufer, Biker oder Ruderer bist; dein Körper braucht Energie, die er sowohl kurz- als auch langfristig nutzen kann. Dafür sind Kohlehydrate optimal; aber auch Aminosäuren, Glutamin und L-Arginine sind dafür gut geeignet. Über den Schweiß verlierst du zudem viele Mineralstoffe wie Kalium, Calcium, Magnesium und Natrium. Mit der entsprechenden Sportlernahrung führst du diese deinem Körper schnell wieder zu.
  • Spielsportler: Gerade als Spielsportler benötigst du häufig schnell Energie. Hierfür eignet sich Sportnahrung, die Glucose oder Maltodextrin enthält. Die notwendige Kraft erhältst du durch Kohlehydrate. Genau wie ein Ausdauersportler schwitzt du auch stark, weshalb die extra Zufuhr an Mineralien angebracht ist und deinen Muskelapparat sowie deine Knochen hältst du durch Eiweiß instand.

Ist Sportlernahrung tatsächlich nur was für Sportler?

Sportnahrung ist nicht nur für Sporttreibende geeignet. Es gibt viele Menschen, die sich nicht gerne bewegen, denen die richtige Sporternährung aber zu einem gesünderen Leben verhelfen kann.
Als Nahrungsergänzungsmittel ist Sportnahrung zum Beispiel geeignet bei:

  • Einer Diät: Die Idee hinter einer Diät ist natürlich, deinen Körper durch Nahrungsverzicht dazu zu motivieren, sich seine Energie aus den Fettreserven zu holen. Aber so paradox es klingen mag, um überhaupt Fett abzubauen zu können, benötigst du ebenfalls Energie. Steht diese deinem Körper nicht kurzfristig durch Nahrungsaufnahme zu Verfügung, holt er sich diese aus deinen Muskeln. Sportnahrung, speziell Eiweiß, ist hier eine geeignete Methode, ausreichend Energie aufzunehmen, deine Muskeln zu schützen und gleichzeitig unnötige Kalorien zu vermeiden. Hol dir aber bei Unsicherheit lieber noch einmal Rat bei deinem Arzt.
  • Im Alter: Als Senior ist es nicht immer leicht, sich gesund zu ernähren. Viele ältere Menschen klagen über Appetitlosigkeit, vertragen viele Lebensmittel nicht mehr, nehmen die Nährstoffe nicht mehr so gut auf oder haben keine Möglichkeit, regelmäßig einzukaufen. Um einer Mangelernährung entgegenzuwirken, kann Sportnahrung eine einfache Lösung sein. Aber auch hier gilt: Immer mit dem Arzt absprechen!

Die vielen verschiedenen Formen von Sportnahrung

Wie nehme ich Sportnahrung zu mir?

Sportnahrung findest du in zahlreichen Formen, die je nach Inhaltsstoffen variieren. So gibt es Vitamin- und Mineralienpräparate zum Beispiel als Brausetabletten, Kapseln, Lutschpastillen oder als fertiges Getränk. Am weitesten verbreitet allerdings sind Proteinprodukte. Diese erhältst du sowohl in Form von Eiweißriegeln wie auch Eiweißshakes.

  • Eiweißriegel: Riegel haben gegenüber Shakes den Vorteil, dass du sie leicht transportieren und schnell zwischendurch verzehren kannst. Außerdem schmecken sie häufig recht gut. Das rührt allerdings daher, dass viele Riegel mehr Zucker als Protein enthalten. Wenn es dir also nicht um die schnelle Energie, sondern um das reine Eiweiß geht, sind Riegel keine gute Wahl. Im Vergleich zu Shakes sind Fitnessriegel außerdem recht teuer.
  • Shakes: Shakes bekommst du fertig gemixt, häufiger aber als Pulver zum Anrühren. Natürlich dauert es seine Zeit, bis du einen Proteinshake gemixt hast, häufig ist auch der Geschmack gewöhnungsbedürftig. Dafür enthält Proteinpulver die maximale Menge an Eiweiß und so gut wie keine anderen Zusatzstoffe. Für den Muskelaufbau ist ein Eiweißpulver die beste Lösung. Tipp: Verrühre dein Pulver mit Milch anstatt mit Wasser, um die Proteinzufuhr noch zu erhöhen.

Wie sieht eine gesunde Sporternährung aus?

Kurz gesprochen – genauso wie eine gesunde Ernährung für Nichtsportler. Dazu gehören:

  • Kohlehydrate: Am besten aus Vollkornprodukten.
  • Eiweiß: Aus verschiedenen Quellen, idealerweise pflanzlicher Herkunft.
  • Vitamine: Bestenfalls isst du fünfmal am Tag Obst oder Gemüse.
  • Viel Flüssigkeit: Ungezuckert und ohne Koffein.

Denke immer daran, dass Sportnahrung nur eine Ergänzung deines Speiseplans darstellt und diesen nicht ersetzt! Passe deine Ernährung immer an dein Training an. Ein 80 kg schwerer Mann verbraucht zum Beispiel bei drei Trainingseinheiten pro Woche etwa 243 Kilokalorien mehr am Tag. Sein täglicher Bedarf an Eiweiß liegt bei etwa 90 Gramm.

Was muss ich als Bodybuilder oder Kraftsportler über meine Sporternährung wissen?

Gerade wenn du Muskelmasse aufbauen möchtest, benötigt dein Körper viel Eiweiß. Als Faustregel gilt, dass du pro Kilogramm Körpergewicht um die 1,2 Gramm Protein täglich zu dir nehmen solltest. Manche Sportler nehmen auch bis zwei Gramm pro Kilogramm zu sich. Mit ein paar Maßnahmen kannst du den Effekt der Proteineinnahme noch optimieren.

  • Nimm das Protein zu den Mahlzeiten: Verteile deine tägliche Proteinmenge gleichmäßig auf deine Mahlzeiten. So versorgst du deinen Körper ideal mit Eiweiß.
  • Variiere dein Protein: Verschiedene Eiweißpulver enthalten unterschiedliche Proteinarten. Whey-Protein eignet sich für den Tag und vor allem direkt nach dem Training. Für die Nacht ist ein langsam verdauliches Protein wie Casein am besten.
  • Trinke viel: Wenn du Protein zu dir nimmst, muss dein Körper mehr Stickstoff ausscheiden. Dazu ist es nötig, viel zu trinken. Versuche auf mindestens drei Liter Wasser am Tag zu kommen.
  • Trinke einen Proteinshake direkt nach dem Training: Direkt nach dem Workout braucht dein Körper die Nährstoffe am dringendsten. Mixe den Shake zusätzlich mit Kohlehydraten, Kreatin und Glutamin für die beste Wirkung.

Wann sind Sportnahrung und zu viel Protein schädlich?

Wenn du schwanger bist, solltest du in jedem Fall auf eine zusätzliche Proteinzufuhr verzichten. Zu viel Protein wirkt sich schädlich auf das Wachstum deines Kindes aus. Auch wenn du an einer Nierenkrankheit leidest, ist Protein schädlich. Die Nieren werden durch das zusätzliche Eiweiß noch weiter belastet.


nach oben zu den Produkten