Laufen
Preis
Bitte gib einen korrekten Preiswert an.
bis
Schließen Übernehmen Zurücksetzen

Auf Laufsocken solltest du nie verzichten, damit du dir keine Blase läufst und dass deine Füße nicht schmerzen. Auch schlecht sitzende Socken können die Ursache für die Entstehung einer Blase sein, gute Qualität und bester Sitz sind daher wichtig.


Die richtigen Laufsocken!


Mit der richtigen Socke entscheidet sich schon der Erfolg und der Spaß am Lauftraining. Du solltest dich für das richtige Material entscheiden, meist wird Lycra oder Elasthan verwendet. Diese Materialien passen sich gut an den Fuß an, sind aber dennoch dehnbar und flexibel. Allerdings haben synthetische Stoffe auch ihre Nachteile, sie bringen den Fuß leicht zum Schwitzen und können die Flüssigkeit auch nicht nach außen transportieren. Die Hersteller von Laufsocken versuchen aber, dies in den Griff zu bekommen, sie setzen weniger synthetische Fasern ein und erreichen somit einen zufriedenstellenden Effekt. Natürlich ist nicht nur das Material für das Wohlergehen der Füße verantwortlich, sondern auch die Machart.


Der Beinabschluss darf nicht zu eng sitzen, da er sonst einschnürt und die Gefäße verengt. Zu labberig sollte die Socke ebenfalls nicht sitzen, sie rutscht sonst leicht nach unten und kann beim Laufen sehr störend empfunden werden. Die Mittelfußstütze sorgt dafür, dass die Socke sich nicht verdreht. Meist sind Laufsocken mit einer Polsterung ausgestattet, die deine Schritte dämpft und eine Blasenbildung verhindert wird. Wenn du die Socke bei einem Wettkampf tragen willst, dann sollte die Polsterung recht dünn ausfallen, du behältst dann besser das Gefühl für die Strecke in den Füßen. Für den privaten Bedarf darf die Polsterung ruhig etwas dicker ausfallen, du solltest aber die Laufschuhe dann eine Nummer größer kaufen.


Atmungsaktive Laufsocken!


Auch die Atmungsaktivität der Socken ist wichtig, der Feuchtigkeitstransport zählt bei Läufern und bei Herstellern zu einem wichtigen Kriterium. Feuchte Füße sind anfällig für Blasen, so wird spezielles Material eingearbeitet, damit Feuchtigkeit nach außen transportiert werden kann und sich der Fuß immer trocken anfühlt.


Ganz neu entwickelt wurden die kniehohen Socken zum Laufen, sie stabilisieren die Wadenmuskulatur und verhindern rasches Ermüden der Beine. Sie verbessern auch die Blutzirkulation, noch nach Stunden hast du Kraft in den Beinen und immer noch Energie zum Laufen. Manche Laufsocken sind so verstärkt, dass sie einen besonderen Schutz beim Umknicken bieten und deine Gelenke und Knöchel schonen.


Laufsocken sind eine Wissenschaft für sich, hier ist viel zu bedenken. Doch das musst du aber nicht, SportScheck hat sich schon ein paar Gedanken dazu gemacht. Du solltest nur darauf achten, dass sich dein Fuß wohlfühlt und dass er zu den Laufschuhen eine passende Kombination bildet. Du musst dich in der Socke wie zu Hause fühlen, entscheidend ist das Material, die Passform und natürlich die Größe. Die Dicke des Stoffes sollte ebenfalls berücksichtigt werden, zwar halten dicke Laufsocken den Fuß schön warm, aber während des Sports dürftest du sowieso keine kalten Füße bekommen. Sie sind ja immer in Bewegung und selbst dünne Laufsocken spenden Wärme.


SportScheck hat alle Vor- und Nachteile der einzelnen Hersteller überprüft und nur Laufsocken ins Sortiment aufgenommen, die alle Anforderungen erfüllen. Hier kannst du sicher sein, dass die Laufsocken passen und dass sie auch dein modisches Selbstverständnis erfüllen. SportScheck bietet nur Laufsocken führender Hersteller an, zu einem Preis der sich durchaus sehen lassen kann. Stöbere mal in dem Shop, sicher werden dir ein paar Socken auffallen, die deine Sportlichkeit unterstreichen und die dir wirklich gefallen.

Mehr Weniger

Laufsocken (112 Artikel)

1 2
1 2

Laufsocken kaufen – oft unterschätzt, aber auf jeden Fall lohnenswert!

SportScheck:/Grafiken/laufsocken_püs.jpg


Jedem leidenschaftlichen Läufer sind seine Füße aus gutem Grund sehr wichtig. Deshalb nimmt er sich viel Zeit, probiert viel und investiert letztendlich auch eine Menge Geld in seine Laufschuhe. Das wird dir sicher bekannt vorkommen, aber wenn es um ein Paar Socken geht, fangen wir auf einmal an zu sparen.

Dabei wissen wir mittlerweile sehr gut, wie wichtig die Funktionen und die ideale Passform von Laufsocken sind.
Die Vorzüge von Laufsocken, ihre Eigenschaften und worauf man beim Kauf achten sollte, erklären wir dir im Folgenden.



Welche Art von Laufsocken gibt es?


Zunächst musst du unterscheiden, denn Laufsocke ist nicht gleich Laufsocke. Es gibt verschiedene Arten und Formen von Laufsocken und Laufstrümpfen.


  • Gepolsterte Laufsocken
    Dienen maßgeblich zur Verhinderung von Blasenbildung. Im Sommer und für längere Strecken, besonders Wettkämpfe eher ungeeignet, da sich viel Schweiß am Fuß bildet.

Tipp: Wenn du gepolsterte Running Socks tragen möchtest, sollte dein Schuh eine halbe Nummer größer sein!


  • Ungepolsterte Laufsocken
    Möglichst dünne Stoffe, damit du das Gefühl für deinen Lauf und die Strecke beibehältst. Fördert das Barfußlauf-Gefühl, ohne die Gefahr der Blasenbildung.

  • Atmungsaktive Laufsocken und Strümpfe
    Socken mit „Belüftungs-Management“, aus Kunstfasern wie Polypropylen, oder auch aus Merinowolle, bei denen der Schweiß nach Außen abtransportiert wird. Immer öfter wird auch für die Regulation des Feuchtigkeitshaushalts das sogenannte Mesh-Gewebe genutzt, ein netzartiger Stoff, der auch bei Kleidung und Schuhen verwendet wird.

Tipp: Der Socken deiner Wahl sollte auf jeden Fall unter 70% Baumwollanteil haben! Socken oder Strümpfe mit einem höheren Anteil saugen zu viel Feuchtigkeit auf.


  • Kompressionsstrümpfe
    Strümpfe, aber auch Socken, mit Kompressionstechnologie aus der Medizin, zur Verbesserung der Durchblutung. Durch Druck auf den Wadenbereich wird mehr Sauerstoff in die Muskeln transportiert. Im Bereich der Sportsocken werden die kniehohen Strümpfe auch „Energizing“ – Produkte genannt.

  • Strümpfe mit Protektionsanteil
    Neueste Entwicklungen im Laufsocken Bereich dienen zur Verletzungsprophylaxe. Dabei werden beispielsweise an den Zehen, dem Spann oder auch der Achillessehne Protektoren in den Socken verarbeitet.

Worauf du beim Kauf von Laufsocken achten musst


Bevor du dich für ein oder zwei Paar neue Laufsocken entscheidest, musst solltest du wissen, wofür du sie einsetzt. Ob du trainierst oder einen Wettkampf läufst, ist für deine Entscheidung ebenso relevant, wie die Länge deiner Läufe.

Die wichtigsten Kaufkriterien sind:


Die richtige Größe

Dein neuer Laufsocken oder Strumpf muss sich deinem Fuß anpassen und eng anliegen. Er darf nicht wie bei Schuhen, eine halbe oder ganze Nummer größer ausfallen, da er sonst Falten wirft und dies die Gefahr auf Blasen vergrößert. Tatsächlich solltest du im Zweifel sogar eher eine Nummer kleiner wählen.


Passform und Tragekomfort

Das vielleicht wichtigste Kriterium sollte immer die optimale Passform und der Tragekomfort sein. Achte darauf, dass die Nähte nicht über den Zehen liegen und dass Fußbett anatomisch geformt ist. Auch die Bezeichnung für rechts und links auf den Socken kann von Vorteil sein, denn Laufsocken differenzieren grundsätzlich zwischen links und rechts.


Material

Das Material deiner Strümpfe sollte atmungsaktiv sein und den Schweiß der Füße aufnehmen. Wie schon erwähnt, sollte auf jeden Fall der Baumwollanteil unter 70% liegen.


Frauenspezifische Modelle

Da Frauen meist nicht nur kleinere sondern auch schmälere Füße haben, solltest du als Frau auch spezielle Damen Modelle wählen.


Achtung bei Kompressionsstrümpfen:
Speziell bei Strümpfen ist es nicht nur wichtig, auf die Fußlänge zu achten, du musst auch den Umfang deiner Waden berücksichtigen! Mit einem Maßband kannst du den Umfang selbst messen oder in einem Fachgeschäft messen lassen. Die Größenangaben sind bei den Herstellern für den Wadenumfang identisch, so entsprechen beispielsweise 39 bis 44 cm Umfang, der Größe 4. Die Größe 3 endet also bei 38 cm und die Größe 5 beginnt bei 45 cm.


Tipps rund um deine Laufsocken

  • Beim Schuhneukauf immer die favorisierten Laufsocken tragen
  • Vor dem ersten Wettkampf neue Socken oder Strümpfe einlaufen
  • Achte beim Anziehen darauf, dass deine Socken sich perfekt an den Fuß anschmiegen
  • Neue Laufsocke und Strümpfe vor dem ersten Lauf waschen
  • Niemals in ungewaschenen Strümpfen laufen
  • Laufsocken aus Mikrofaser nicht über 40 Grad waschen
  • Beim Waschen keine Weichspüler, oder chlorhaltige Bleichmittel verwenden
  • Die gewaschen Socken nicht in den Trockner legen

Die meist gestellten Fragen


Soll ich lieber kurze Laufsocken oder hohe Kompressionsstrümpfe tragen?

Kompressionsstrümpfe machen Sinn, wenn du längere Strecken läufst. Auch im Winter können sie die Wadenmuskulatur warm halten.


Kann ich auch mit normalen Sportsocken laufen?

Selbstverständlich kann man auch mit normalen Sportsocken laufen, wenn man Kriterien wie die richtige Größe oder auch die Verarbeitung der Nähte beachtet. Ist man jedoch auf mittleren und langen Strecken regelmäßig unterwegs, eventuell sogar semi-professionell oder gar professionell, solltest du nicht darauf verzichten.


Gibt es für den Winter spezielle Laufsocken?

Es gibt spezielle Winter Laufsocken. Allerdings sind diese nur dann ratsam, wenn du zu den wenigen Läufern gehörst, die im Winter unter extrem kalten Füßen leiden. Ansonsten regulieren normale Laufsocken die Temperatur deiner Füße automatisch.


Wirken sich Kompressionsstrümpfe auf die Leistung aus?

Mag man den Expertenmeinungen glauben, so ist eine Leistungssteigerung durch das Tragen von Kompressionssocken nur bei Profisportlern denkbar. Eine schnellere Regeneration der Muskulatur findet aber auch bei Hobby-Läufern statt.


Was sind die besten Marken für Laufsocken?

Pauschal ist das nicht zu beantworten, da es sehr viele gute Marken gibt. Zunächst kann man unterscheiden zwischen den Strumpf Spezialisten und den Sportartikel Herstellern. Falke, Rohner, CEP oder X-Socks gehören zu den innovativen Socken Spezialisten.
Bei den großen Sportfirmen wie Adidas, Nike, Asics, Puma oder Salomon, sprechen wir von Herstellern, die sich seit vielen Jahren Laufsport einen Namen gemacht haben. Vereinzelt gibt es bei diesen Marken sogar Modelle, bei denen die Strümpfe mit den passenden Schuhen abgestimmt wurden.


Sind Laufsocken aus Merinowolle gut?

Ja, auf jeden Fall. Aber nur in Verbindung mit Kunststoffen wie Polypropylen oder Elastan. Der Wollanteil sollte nicht mehr als 70% betragen. Besonders im Winter und bei Trailrunnern sind Merinowolle Strümpfe sehr beliebt.



nach oben zu den Produkten
Bilder: istock/lzf