Nike Hypervenom III – der absolute Stürmer-Traum

20.1.2017, Bundesligaspiel SC Freiburg gegen Bayern München. Nachspielzeit: Der Ball segelt in den Freiburger Strafraum. Robert Lewandowski nimmt die Kugel unter Bedrängnis im Sprung mit der Brust an, legt sich im Rückwärtsflug den Ball vom rechten auf den linken Fuß und zirkelt ihn sanft, aber präzise ins linke untere Eck. Siegtor, 2:1. Entscheidend an der Szene beteiligt: der neue Nike Hypervenom III.

Mit der neuesten Generation hat Nike seinen Premium-Fußballschuh gegenüber den Vorgängern einmal komplett runderneuert. Obermaterial, Sohle, Schuh-Konstruktion – alles wurde weiter optimiert. Vor allem hat Nike mit den Neuerungen die Offensiv-Spezialisten im Blick: So lässt eine integrierte „Schusszone“ jedes Torjäger-Herz höher schlagen, während die gesamte Konstruktion des Hypervenom auf Ballkontrolle, Halt und Wendigkeit ausgerichtet ist.

Oberfläche – mehr Kontrolle in allen Situationen

Wichtigstes neues Merkmal der Oberfläche ist das vollständig verwendete Flyknit-Obermaterial. Das von Nike entwickelte Flyknit-System besteht aus leichten, extrastarken Fasern, die für einen starken Halt und ein gutes Ballgefühl sorgen. Doch die Flyknit-Oberfläche verteilt sich nicht über den ganzen Schuh gleich, sondern ist nochmals in eine Schuss- sowie eine sog. Cut-Zone aufgeteilt.

Die Unterschiede zwischen diesen beiden Zonen liegen vor allem in der Dämpfung. Während in der Schusszone mehrlagige Schaumpolster für mehr Kontrolle beim Torschuss sorgen, sind in der Cut-Zone die Polster nicht mit Schaum, sondern mit Luft gefüllt; ein deutliches Plus für mehr Ballkontrolle und -gefühl. Die neuartige Polster-Technologie ist eines der wichtigsten Entwicklungen des Hypervenom III.

Die Schnürung weist wieder die bekannte, abgestufte Anordnung auf. Allerdings ersetzte Nike die unteren vier Schnürsenkellöcher durch Schlingen.

Hypervenom 3: Diese Top-Stürmer gehen mit dem Schuh auuf Torejagd
Gehen mit dem Hypervenom III auf Torejagd: Marcus Rashford, Robert Lewandowski, Harry Kane, Gonzalo Higuain und Edinson Cavani (v.l.)

Sohle – stabiler Halt, wenn es schnell gehen muss

Für den optimalen Halt und schnelle Beschleunigungen hat Nike auch weiter an der Sohle des Hypervenom gefeilt. Die Außenseite ist gesäumt von V-förmigen Stollen, die Innenseite zieren sechseckige Kegel. Diese Anordnung der Stollen soll vor allem den Antritt verbessern und rasante Richtungswechsel ermöglichen.

Auch das Sohlenmaterial wurde weiter optimiert: So besteht der vordere Teil der Sohle aus einem flexiblen Pebax-Material, was vor allem die Bodenhaftung bei schnellen Bewegungen verbessert. Um den Fuß dabei zu stabilisieren, besteht der hintere Teil der Sohle wiederum aus festem Nylon.

Der Hypervenom III – ein echter Stürmer-Hit

Alles in allem ist Nike mit seinem neuen Modell ein echter Hit gelungen. Jahrelange Forschung steckt im Hypervenom III, was angesichts der innovativen Neuentwicklungen jetzt zum Tragen kommt; insbesondere für Offensiv-Spieler ein absolut hervorragender Fußballschuh.

Verkaufsstart des Nike Hypervenom III ist der 30. Januar 2017 – selbstverständlich auch bei uns im Shop.