Wandern
Preis
Bitte gib einen korrekten Preiswert an.
bis
Schließen Übernehmen Zurücksetzen

Wandersocken – so wichtig wie das richtige Schuhwerk


Die Wahl der richtigen Wanderschuhe ist für einen erfolgreichen, schmerzfreien Ausflug besonders wichtig. Ebenso ist es ratsam, beim Kauf von Wandersocken genau hinzuschauen. Optimale Wandersocken schützen deine Füße in Wanderschuhen vor dem Auskühlen und vor schmerzhaften Blasen. Die Trekkingsocken sorgen außerdem dafür, dass deine Füße stabil im Schuh sitzen und keine Druckstellen und Hautabschürfungen entstehen.


Wandersocken gibt es für Damen, Herren und Kinder und sie sind in allen Größen erhältlich. Das besondere an diesen Sportsocken ist, dass sie auf die Anatomie der Füße angepasst sind. Das heißt, die Socken haben ein vorgeformtes Fußbett für den jeweils rechten beziehungsweise linken Fuß. Zudem gibt es die Sockenmodelle auch speziell für Damen und Herren, da sich die weibliche von der männlichen Fußanatomie unterscheidet. Darauf solltest du beim Kauf achten.


Wandersocken für ein angenehmes Fußklima


Das Wichtigste beim Wandern sind die Füße, denn ohne sie kommst du nicht weit. Nicht nur deine Wanderschuhe sollten daher perfekt sitzen, auch Wandersocken tragen wesentlich zu einem optimalen Schuhklima bei. Spezialsocken für Outdoor-Aktivitäten gibt es aus verschiedenen Materialien und mit unterschiedlich starker Polsterung. Wandersocken stützen nicht nur deine Knöchel, spezielle Materialien sorgen auch dafür, dass deine Füße nicht schwitzen und im Wanderschuh gut durchlüftet werden. Für Wanderungen an warmen Tagen eignen sich dünnere Trekkingsocken, denn schwitzen solltest du in deinen Wanderschuhen nicht. Möchtest du auch im Herbst und im Winter die Natur erkunden, eignen sich dickere Socken, die deine Füße vor dem Auskühlen bewahren. Bei der Wahl deiner Socken solltest du darauf achten, dass sie perfekt sitzen. Keineswegs sollten Falten entstehen, denn dies führt zu Reibungen und unangenehmen Blasen.


So findest du für dich die richtigen Wandersocken


Neben der Fußanatomie ist bei der Auswahl der Strümpfe ausschlaggebend, in welcher Jahreszeit du wandern gehst und mit welchem Wanderschuh. Trekkingschuhe mit hohem Schaft sind meist schon stark gepolstert, deshalb reichen in diesem Fall meist dünne Wanderstrümpfe. Für Wanderhalbschuhe ist es jedoch umso wichtiger, dass du gut gepolsterte Strümpfe wählst, damit dein Knöchel optimal geschützt ist. Wandersocken sind außerdem im Bereich der Zehen, Fersen, Achillessehne und des Spanns gepolstert. Mit eingenähten Bandagen erhält dein Fuß noch mehr Stabilität. Bei SportScheck findest du bestimmt die für dich optimalen Wandersocken, mit denen du deine nächste Wanderung problemlos meistern wirst. Überzeug dich selbst von den Vorteilen spezieller Trekkingsocken und schau dich in unserem Onlineshop um!


Mehr Weniger

Socken (58 Artikel)

1
1

Wandersocken kaufen

Damit die Wandertour nicht zur Tortur wird, kommt es nicht nur auf richtiges Schuhwerk an, sondern auch auf das Darunter – die Wandersocken. Wer hier am falschen Ende spart, kann sich schmerzhafte Blasen an den Füßen holen und sich den Trip ins Grüne schnell vermiesen. Erfahrene Sportler wissen längst, wie wichtig Wandersocken und Trekkingsocken auf Bergtouren sind.


Welche Wandersocken oder Trekkingsocken die richtigen sind, kommt auf die entsprechenden Gegebenheiten an. So ist das Schuhwerk, die Jahreszeit und auch die Anforderung der Tour entscheidend für die optimale Wahl der Wandersocken. Es gibt eine breite Auswahl an hochwertigen Wandersocken, die sich verschiedensten Bedingungen anpassen.



Augen auf beim Wandersocken-Kauf


Bei der Vielfalt an Marken und Modellen stellt sich die Frage, was sind gute Wandersocken? Was ist zu beachten? Generell sollten alle Wandersocken oder Trekkingsocken einen hohen Tragekomfort aufweisen und den Fuß faltenfrei umschließen, ohne dabei zu eng zu sein. Zudem besitzen gute Wandersocken eine dämpfende Verstärkung an Fersen, Zehen und Knöchel. Spezielles klimatisierendes Material transportiert Schweiß nach außen, hält den Fuß trocken und verhindert so Blasen- und Geruchsbildung.

Wandersocken und Trekkingsocken

Auch die Beschaffenheit der Wanderschuhe sollte bei der Sockenauswahl berücksichtigt werden. Hohe Bergstiefel sind in der Regel gut gepolstert, sodass die Wandersocken keine zusätzliche Dämpfung oder nur eine sehr geringe Polsterung benötigen. Leichtes Schuhwerk ist meist weniger gut gepolstert – das müssen dann wiederum entsprechende Wandersocken ausgleichen.



Spezielle Technik für Tragekomfort bis in die Zehenspitzen


Wer bei anspruchsvollen Wandertouren jegliches Blasenrisiko vermeiden will, der sollte sich für Wandersocken oder Trekkingsocken entscheiden, die mit einem innovativen Rundstrickverfahren hergestellt sind. Durch diese spezielle Fertigung entstehen Wandersocken ohne Naht und somit wird das Reibungspotenzial auf ein Minimum reduziert. Voraussetzung dafür ist natürlich der optimale Sitz am Fuß.



Für jede Jahreszeit die richtige Socke


Die Wahl der Wandersocken und Trekkingsocken ist auch von der Jahreszeit abhängig. Für den Winter eignen sich dicke Wandersocken aus Thermo-Material oder Merinowolle, die nicht nur warm sind, sondern auch das Fußklima im Gleichgewicht halten. In den Sommermonaten sind leichte Wandersocken aus Polyamid und Elastan empfehlenswert. Dieser spezielle Materialmix leitet Feuchtigkeit ab, reguliert das Fußklima und verhindert geruchsbildende Bakterien.


  • Polyamid: Ein Stoff, der schnell trocknet und durch seine Langlebigkeit einen wichtigen Bestandteil in Wandersocken bildet. Jedoch lassen die Fasern in ihrer wärmenden Funktion zu wünschen übrig.

  • Elastan: Diese synthetischen Fasern bieten durch ihre weiche und glatte Beschaffenheit einen sehr angenehmen Tragekomfort. Ein äußerst hochwertiges Material, das lange Freude bereitet. Elastan ist auch unter der Bezeichnung Elasthan, Spandex oder Lycra zu finden.

  • Polypropylen: Dieses Material ist auch als Polycolonfaser bekannt. Das funktionale Material transportiert Feuchtigkeit zuverlässig nach außen und ist zudem sehr strapazierfähig.

  • Merinowolle: Merino-Wandersocken und Trekkingsocken haben den Vorteil, dass die Feuchtigkeit langsamer aufgenommen wird, als es z. B. bei Baumwolle der Fall ist. Die Füße bleiben angenehm trocken und warm. Voraussetzung ist hierbei ein guter Wanderschuh.


Wandersocken-Tipps für ungebremste Wanderfreude:


  • Wer auf Tour geht, sollte immer ein paar Wandersocken extra einpacken.

  • Um schmerzhafte Blasen zu vermeiden, sollte man alle paar Stunden die Wandersocken wechseln.

  • Feuchte Wandersocken müssen sofort gewechselt werden, damit sich keine Bakterien ansiedeln.

  • Bei schneller Blasenbildung kann man zwei dünne Wandersocken übereinander tragen.

  • Wenn Wandersocken oder Trekkingsocken zwischen zwei Größen liegen, empfiehlt es sich, die kleinere Nummer zu wählen.