Skifelle

contour Skifell
 
2,95 €
contour Hybrid Free Skifell
 
139,95 €
%
SCOTT Skin Cascade 95 Skifell
 
179,95 € 119,95 €
33 % sparen

Skifelle – ein nützliches Tool für Skiwanderer

Die Berge rufen, und wenn Schnee und Sonne im richtigen Verhältnis zueinander stehen, kann man die Ausrüstung zusammenpacken und sich ins nächste Abenteuer stürzen. Ohne ein gutes Skifell kann das Erklimmen der Berge mit den Skiern aber zu einer wahren Sisyphosaufgabe werden. Skifelle, die auch als Steigfell bezeichnet werden, sind eine Steighilfe, die an der Unterseite von Tourenskiern befestigt werden und bei ansteigenden Streckenabschnitten ein Abrutschen verhindern. Sie sind sozusagen die altmodische Form eines Skiliftes. Den Namen haben die Skifelle von ihrer ursprünglichen Herstellungsweise, als sie noch aus Robbenfellen gemacht wurden. Durch die entgegen der Fahrtrichtung ausgerichteten Fasern des Skifelles, wird ein rückwärtsrutschen verhindert, bei gleichzeitig möglichem Vorwärtsgleiten. Heute werden Skifelle natürlich nicht mehr aus tierischen Fellen hergestellt, sondern aus Mohair Wolle oder einem Fellflor, der aus Synthetikfasern (meistens Polyamid) besteht.

Das richtige Material für die Steigfelle

Das beste Naturmaterial für Skifelle ist heute Mohair, die Haare der Angoraziege. Die Materialeigenschaften dieses weichen Fells sind optimal, denn einerseits ist es robust und gut zu verarbeiten, andererseits hat es hervorragende, wasserabweisende Eigenschaften und behält praktisch bei jeder Temperatur Form und Funktionsumfang bei. Um aber seine volle Wirkung zu entfalten, werden die Ziegenhaare in einem aufwändigen Verfahren parallel zur Laufrichtung verlegt und auf einer Unterlage aus Baumwolle oder Kunststoff fixiert. Tatsächlich sind Naturfelle aus Mohair den synthetischen Fellen bei tiefen Temperaturen überlegen. Bei den Varianten aus Kunststoff ist Nylon am längsten haltbar. Leider erreicht es keine so guten Gleiteigenschaften wie Mohair und auch die Bremswirkung kann bei erhöhten Minusgraden nachlassen, da der Kunststoff dann versteift. Ist man aber in flachem Gebiet unterwegs, reichen Felle aus Kunststoff allemal.

Dein Skifell einfach an- und ausziehen

Die Felle werden über Klemmen oder mit einem speziellen, widerverwertbaren Kleber am Ski befestigt. Beim Kauf solltest du der richtigen Größe des Skifells genügend Aufmerksamkeit schenken. Auch die Breite an der Skispitze, in der Mitte und am Skiende müssen mit dem Skifell konform gehen. Ist das Fell befestigt, sollte noch ein Rand von vier bis Fünf Millimeter zur Skikante bleiben, damit die Skier an steileren Passagen nicht ihre Standfestigkeit einbüßen. Die meisten Steigfelle gibt es in unterschiedlichen Größen und Breiten, oder auch solche zum selber zuschneiden. Verschiedene neue Materialeigenschaften bieten besondere Haftung oder ein leichtes Auf- und Abziehen. Skifelle aus Mischmaterialien vereinen die besten Eigenschaften von Mohair und Nylon und sind auf jeden Fall eine gute Alternative für Touren in unterschiedlichem Gelände.