Neue Ziele stecken: Motiviert in die Laufsaison

    Der Frühling ist da – und mit ihm auch die neue Laufsaison. Du bist noch nicht so richtig in der Trainingsroutine angekommen oder hast die Laufschuhe sogar noch gar nicht aus dem Winterschlaf geweckt? Dann ist es höchste Zeit für neue Ziele!
    Gewinnerin beim SportScheck RUN in Bremen

    Endlich Frühling! Die ersten warmen Sonnenstrahlen locken die Early Birds wieder regelmäßig aus den Betten und längere Tage bringen die Nachteulen zurück auf die Laufstrecke. Doch auch, wenn die Sonne uns regelrechte Motivationsschübe verleiht, eine Runde an der frischen Luft zu drehen, fällt es uns häufig schwer, auf Anhieb in eine richtige Trainingsroutine hinein zu finden.

    Salamitaktik: Das Laufjahr planen

    Wenn du in diesem Jahr (wieder) so richtig mit dem Laufen durchstarten möchtest, stecke dir Ziele. Das funktioniert am besten, wenn du dir statt eines großen Ziels mehrere kleine Etappenziele über die gesamte Saison hinweg setzt. Salamitaktik nennt man dieses Vorgehen. Dadurch stellst du nicht nur sicher, dass die einzelnen Schritte realistisch machbar sind, sondern bleibst auch am Ball, sobald du einen Haken hinter eine Etappe setzen kannst.

    SportScheck Run Volkslauf

    Wenn du dir vorgenommen hast, dieses Jahr einen Halbmarathon zu laufen, kannst du zum Beispiel im Frühjahr die 5-km-Marke planen, im Sommer die 10-km-Strecke knacken und im Herbst den Halbmarathon anpacken. Wenn du auf deiner Lieblingsdistanz schneller werden möchtest, versuchst du dein Tempo step-by-step jeden Monat zu steigern.

    Trainingsplan aufschreiben

    Wenn du deine Ziele festgezurrt hast, schreib dir auf, was du erreichen möchtest und wie du das schaffen kannst. Wenn du dir deine Laufeinheiten als feste Termine in den Kalender einträgst, ist die Wahrscheinlichkeit viel höher, dass du diese auch einhältst. Nach jedem Training dokumentierst du die Distanz und dein Tempo. So wirst du schwarz auf weiß schnell Fortschritte in Sachen Ausdauer und Geschwindigkeit feststellen können – und was motiviert mehr, als zu sehen, dass man Fortschritte macht?

    Halbmarathon soll es sein? Hier findest du Trainingspläne, die dich dabei unterstützen.

    SportScheck Run Läuferin in Aachen

    Bevor du in die Vollen startest, solltest du den Zustand deiner Laufschuhe prüfen. Stark abgelaufen? Spätestens dann solltest du dir ein neues Paar gönnen, um das Beste aus dir heraus zu holen und Verletzungen vorzubeugen. Außerdem kann ein Upgrade ins Sachen Schuhe oder Laufkleidung einen extra Motivationsboost geben – neue Ausrüstung will schließlich eingelaufen und ausgeführt werden!

    Extramotivation: Bei einem Lauf anmelden

    Du kommst noch immer nicht in die Gänge? Setze dir konkrete Deadlines, indem du dich zu Laufevents wie unseren SportScheck RUNs anmeldest. Sobald du angemeldet bist, wird der Trainingsdruck automatisch höher. Ganz von selbst schnüren sich die Laufschuhe dann natürlich immer noch nicht – aber ein oder mehrere fest geplante Laufevents bringen neuen Schwung in deine Motivation.

    Auch, wenn wir in diesem Jahr viele Meilenstein-Läufe in Eigenregie oder mit virtuellen Runs absolvieren müssen: Das Glücksgefühl, das eigene Ziel erreicht zu haben, kommt auch über einer imaginären Ziellinie – versprochen!

    Start beim SportScheck RUN in München
    Abkühlung beim SportScheck RUN in Köln

    Noch mehr Inspiration? So war Julias erster Halbmarathon beim SportScheck RUN in Nürnberg.

    Diese Beiträge könnten dich auch noch interessieren