#3 Weekend Conditions

Friederike legt nicht nur den Bahnverkehr lahm auch in den Bergen bringt der Sturm jede Menge Unannehmlichkeiten. Da kann man zu Hause bleiben und abwarten - was sicher nicht die schlechteste Wahl ist - oder raus gehen in Wind und Wetter. Massive Schneefälle und Sturm werden die Möglichkeiten aber stark einschränken. Besser vorher mal informieren, welche Skigebiete geöffnet haben und auch in welchem Zustand die Anfahrtsstraßen sind. Auch die Lawinensituation ist im Moment durch umfangreiche Schneeverfrachtungen ziemlich angespannt. Für weite Teile Tirols gilt heute oberhalb von 2.000 m die Warnstufe vier. Sprich große Lawinengefahr. Zum Freeriden und Tourengehen gibt's bessere Tage. Wirklich.
Sturm Friederike
Sturmtief Friederieke

Zwei Mal Wallberg: einmal im Sturm und einmal bei einer kurzen Aufklarung

Eine gute Idee bei diesen heiklen Bedingungen ist ein Kurs bei einem Bergführer wie z.B. bei einem Skitourenkurs in Garmisch-Partenkirchen. Das hat zwei Vorteile: Zum einen bewegt man sich in der Gruppe mit einem Bergführer in der Regel sicherer als bei eigener Planung. Zum andern kann der Profi bei riskanten Verhältnissen auch viel mehr über Anzeichen kritischer Hänge erzählen. So lernt man nicht nur eine Menge zum Thema Schnee und Lawinen sondern bekommt zugleich einen tiefen Einblick in umfangreiches Risikomanagement. Damit man sich auch bei einem Extrem-Wochenende mit viel Spaß und ohne erhöhtes Risiko draußen bewegen und aufhalten kann. Was immer ihr in den nächsten Tagen vor habt: geht die Sache entspannt an und kommt heil zurück.  

Diese Beiträge könnten dich auch noch interessieren


Error: Unknown module type: POPUP