Fitnessshirts

%
adidas Prime T-Shirt Damen pink/melange
       
24,95 € 12,95 €
48 % sparen
Neu
Nike Pro Hypercool Funktionsshirt Damen LT FUSION RED/BLACK
       
39,95 €
Neu
Nike Victory T-Shirt Damen WHITE/COOL GREY
   
24,95 €

Trainingsshirts kaufen – darauf kommt es an

Ob Hosen, Schuhe oder Handschuhe – beim Fitnesstraining achten die meisten Sportler auf die richtige Bekleidung. Doch beim Shirt verzichten viele auf ein richtiges Funktionsshirt; schließlich hat man ja zahlreiche T-Shirts im Schrank liegen. Wozu also ein spezielles Trainingsshirt zulegen?

Warum benötige ich ein Trainingsshirt – und sollte nicht mein T-Shirt zum Sport anziehen?

Ein Workout in einem normalen Baumwoll-Shirt ist möglich, aber häufig unangenehm. Die Baumwolle saugt sich mit Schweiß voll und klebt unangenehm auf der Haut. Beim Training im Freien kann dir zudem schnell kalt werden, wenn Wind aufkommt.

Genau aus diesem Grund gibt es Trainingsshirts. Sie bestehen aus einem Mischgewebe, das extra für die Bedürfnisse von Sportlern entwickelt wurde. In einem Sportshirt stehst du im wahrsten Sinne des Wortes nicht im eigenen Saft, kühlst also auch nicht aus und überhitzt nicht bei hohen Temperaturen.

Welche Eigenschaften hat ein Trainingsshirt?

Trainingsshirts werden auch Funktionsshirts genannt. Und das aus gutem Grund, denn sie erfüllen zahlreiche Funktionen. Unter anderem sind sie

  • atmungsaktiv: Dein Trainingsshirt lässt den Wasserdampf nach außen dringen, der bei der Verdunstung von Schweiß entsteht. So kann die Feuchtigkeit entweichen und du „badest“ nicht in deinem eigenen Schweiß.
  • schweißabsorbierend: Sportshirts sind aus Materialien gefertigt, die deinen Schweiß aufnehmen, um ihn dann nach außen abzugeben. So bleibst du auch bei hartem Training angenehm trocken.
  • wetterfest: Die äußerste Schicht eines Trainingsshirts besteht häufig aus einer semipermeablen Membran; das Shirt besteht also aus kleinen Poren, die flüssiges Wasser nicht nach innen dringen lassen. Die kleineren Wasserdampfmoleküle hingegen gelangen problemlos nach außen.
  • wärmeisolierend: Zwischen deiner Haut und dem Shirt bleibt immer eine kleine, isolierende Luftschicht. Diese hilft, deine Körperwärme zu regulieren. Bei heißem Wetter heizt du nicht zu stark auf und wenn es frostig ist, kühlst du nicht aus.

Worauf sollte ich beim Kauf eines Trainingsshirts achten?

Was ist der Unterschied zwischen Trikots und Trainingsshirts?

Echte Trikots, ob Fußball oder Handball, bestehen aus den gleichen Materialien wie Trainingsshirts; folglich verfügen sie auch über die gleichen, positiven Eigenschaften. Aber Vorsicht: Viele Trikots sind keine echten Funktionsshirts. Denn für die Fans gibt es Trikots, die oft aus einfacheren Stoffen gemacht wurden, um sie im Vergleich zu den echten Spieltrikots günstiger zu halten. Somit verfügen diese Trikots auch nicht über die funktionellen Eigenschaften eines Trainingsshirts. Echte Trikots hingegen werden in der Regel auch „Authentic Trikots“ genannt.

Einige Hersteller wie adidas oder Nike haben eigene Bezeichnung wie Climacool oder Dri-Fit für Trikots mit atmungsaktiven Eigenschaften. Möchtest du also auch Sport in dem Trikot deines Lieblingsvereins machen, achte darauf, dass die Jerseys eine entsprechende Bezeichnung haben.

Was ist der Unterschied zwischen einem Trainingsshirt und einem Laufshirt?

Technisch gesehen gibt es keinen Unterschied. Manche Hersteller achten allerdings darauf, dass Laufshirts noch über eine größere Schweißaufnahme und -abgabe verfügen. Wenn du aber in deinem Trainingsshirt einmal laufen gehen möchtest, ist das kein Problem.

Achte allerdings beim Laufen darauf, dass das Shirt auch wetterfest ist; manche Trainingsshirts sind nur für den reinen Indoor-Gebrauch konzipiert, z.B. fürs Krafttraining, und nehmen bei Regen viel Feuchtigkeit auf. Ansonsten solltest du bei einem Außeneinsatz je nach Jahreszeit ein Modell mit langen oder kurzen Ärmeln wählen.

Was sind Kompressionsshirts?

Kompressionsshirts sind Sportoberteile, die besonders eng anliegen und Druck auf deinen Körper ausüben. Das verbessert den Bluttransport in deinen Venen. Es gelangt schneller zurück zum Herzen und damit auch schneller wieder in die Muskeln. So verbesserst du deine Sauerstoffversorgung und steigerst deine Leistungsfähigkeit.

Trainingsshirts für Damen, Herren und Kinder

Welche Unterschiede gibt es bei Trainingsshirts für Männer und Frauen?

Abgesehen von der Farbe – ein Herrenshirt bekommst du seltener in pink – sind Sportshirts für Damen und Herren aufgrund der Körperform unterschiedlich geschnitten. Da ein Trainingsshirt seine Funktionen nur dann richtig erfüllen kann, wenn es gut sitzt, kaufe immer ein Oberteil, das für dein Geschlecht entworfen wurde.

Was muss ich bei Trainingsshirts für Kinder beachten?

Funktionsoberteile für Kinder stehen den Trainingsshirts für die Großen in nichts nach. Sie sind genauso atmungsaktiv, schweißabsorbierend und wetterfest. Der einzige Unterschied zu den Sport-Shirts für Erwachsene ist, dass bei Kindern die geschlechtsspezifischen Merkmale noch nicht so stark ausgeprägt sind und deshalb der Schnitt gleichermaßen für Jungen und Mädchen passt. Stelle einfach sicher, dass dein Kind die Farbe mag und du die richtige Größe wählst.

Größe und Passform

Wie muss ein Trainingsshirt sitzen?

Funktionsshirts erfüllen ihre Aufgaben dann am besten, wenn sie perfekt sitzen – wie angegossen am besten. Das heißt, sie dürfen nicht zu weit sein, denn sonst behindern sie dich beim Workout. Bei langärmeligen Shirts, die zu groß sind, kann es z.B. schnell passieren, dass du am Fitnessgerät hängen bleibst und dich verletzt. Auch Schweißaufnahme und Wärmeisolation funktionieren bei zu weiten Shirts nur eingeschränkt. Wenn es starke Falten wirft oder am Körper flattert, ist es eindeutig zu groß.

Zu enge Shirts wiederum schränken deine Bewegungsfreiheit ein und scheuern. Wenn sie direkt auf deinem Körper aufliegen, isolieren sie außerdem nicht gut. Dein perfektes Trainingsshirt hat also einen kleinen Abstand zu deinem Körper. Es darf weder einengen, noch flattern wie die Fahne im Wind.

Wie finde ich die richtige Größe?

Am einfachsten ist es, wenn du dich an deiner Konfektionsgröße orientierst.

Größe

S

M

L

XL

XXL

XXXL

Konfektionsgröße
Damen

36/38

40/42

44/46

48/50

-

-

Konfektionsgröße Herren

44

46/48

50/52

54/56

58/60

62

Bist du dir immer noch unsicher oder hast du mit Tabellen schon schlechte Erfahrungen gemacht, hilft dir das Größen-Tool auf unserer Seite. Dort kannst du deine Körpermaße einzeln eingeben und findest sicher das richtige Trainingsshirt für dich.

Was sind sinnvolle Ergänzungen zu meinem Trainingsshirt?

  • Trainingshose: Natürlich ist es sinnvoll auch an den Beinen keine verschwitzte Kleidung zu tragen. Ergänze dein Outfit daher auf jeden Fall um eine Hose aus Funktionsmaterial.
  • Trainingsjacke: Trainingsjacken sind ein perfektes Zubehör zu deinem Trainings-Outfit für die kalte Jahreszeit. Ausgestattet mit den gleichen Eigenschaften wie ein Trainingsshirt bleibst du so auch bei schlechtem Wetter warm und geschützt. Außerdem halten sie in Trainingspausen warm.
  • Trainingsanzug: Quasi die Trainingsbekleidung in Personalunion. Bei einem Trainingsanzug erhältst du Hose und Jacke aufeinander abgestimmt im Set.
  • Funktionswäsche: Sportbekleidung macht auch vor der Unterwäsche nicht Halt. Mit atmungsaktiver Funktionsunterwäsche bleibt Sport eine angenehme Freizeitbeschäftigung.
  • Wie pflege ich mein Trainingsshirt richtig?

    Funktionsshirts wäschst du am besten nach jedem Training. Vom Geruch ganz abgesehen, schädigen Schweiß und Körperfett in Verbindung mit Parfum das Material, wenn sie zu lange haften bleiben.

    In der Waschmaschine wäschst du die Shirts am besten im Schonwaschgang bei maximal 40 Grad. Benutze auch immer ein Feinwaschmittel und niemals Waschpulver – denn die groben Körner können die Membran deines Shirts verstopfen und die Atmungsaktivität leidet auf Dauer.

    Die meisten Sportshirts sind übrigens für den Trockner geeignet. Langfristig ist es aber besser, dein Oberteil auf der Leine zu trocknen. Die Hitze, die ein Trockner entwickelt, ist für das Gewebe schädlich. Da es aber aus schnell trocknenden Materialien besteht, ist es auch beim Trocknen auf der Leine nach kurzer Zeit wieder einsatzbereit.