Fitnessgeräte & Zubehör
  • Balance Board
  • Bauchtrainer
  • Fitnessgeräte
  • Hanteln & Hantelscheiben
  • Laufbänder & Ergometer
  • Massageroller
  • Muskelstimulatoren
  • Therabänder
  • Trampolin
Preis
Bitte gib einen korrekten Preiswert an.
bis
Schließen Übernehmen Zurücksetzen
Sportarten
Schließen Übernehmen Zurücksetzen

Faszienrollen für Fitness und Gesundheit


Es spielt keine Rolle, ob du eine einfache Verspannung am Nacken oder stärker verhärtetes Muskelgewebe vom Sport hast – mit unseren Massagebällen und -zylindern rollst du sie einfach weg. Dabei haben wir für jede Körperpartie die richtigen Modelle für dich.


Das Material der Faszienrollen macht sie besonders leicht. Ohne Probleme kannst du sie überallhin mitnehmen. Die kleinen Bälle passen in jede Handtasche und die größeren Rollen finden in den meisten Sporttaschen auch ihren Platz. Doch das sind längst nicht alle Vorteile der Faszienrollen. Anders als viele Gummierzeugnisse sind sie geruchlos und darüber hinaus ganz einfach zu reinigen. Ein Wisch mit einem feuchten Lappen nach der Benutzung reicht völlig aus; und ihre Handhabung ist ebenso simpel. Sofort wirst du den Dreh raushaben und nach kurzer Zeit wird sich ihre Wirkung bemerkbar machen.


Für eine schnelle Regeneration nach dem Training


Du kennst das bestimmt: Nach einem harten Trainingstag schmerzen deine Muskeln und an Sport ist kaum zu denken. Unsere Massageroller schaffen dir in solchen Fällen schnelle Abhilfe dank aktiver Regeneration. Massiere mit ihnen gezielt bestimmte Muskelpartien und löse so auch hartnäckige Verspannungen. Die Massage verbessert die Durchblutung deiner Muskeln, wodurch die Regenerationszeit nach einem harten Training deutlich verkürzt wird. Mit den handlichen Bällen kannst du zum Beispiel bequem Arme, Beine, Füße sowie deinen Nacken massieren – und das an jedem Ort: zu Hause, auf der Arbeit oder im Fitnessstudio. Schon eine kurze Behandlung schafft dir wohltuende Linderung.


Faszienrollen in zahlreichen Formen


Bei uns findest du ganz unterschiedliche Faszienrollen für verschiedene Körperteile und Zwecke. Neben einer einfachen Massage kannst mit ihnen auch die Elastizität deiner Muskeln verbessern. Dazu musst du nur den Anleitungen folgen, die den Rollern oftmals beiliegen. Eine Übung möchten wir dir an dieser Stelle auch mitgeben: Um deine Waden perfekt zu massieren, setze dich zuerst auf den Boden und lege deine Wade dann auf eine der Faszienrollen. Hebe nun dein Becken an, indem du dich mit deinen Händen nach hinten hin abstützt. Halte deine Körperspannung und bewege deine Wade über die Rolle langsam vor und zurück. Diese Übung massiert nicht nur deine Wade, sondern stärkt auch Rücken- und Bauchmuskulatur.


Entspann dich und tue dir mit unseren Massagerollern etwas Gutes! Hol dir noch heute einen von ihnen, sodass du schon bald mit ihnen trainieren kannst. Es wird nicht lange dauern, bis du erste Erfolge verspürst. Bei SportScheck findest du eine riesige Auswahl dieser praktischen Fitnessgeräte.


Mehr Weniger

Massageroller (32 Artikel)

1
1

Faszienrollen kaufen – darauf kommt es an

Bindegewebsmassage mit einer Faszienrolle

Frauen mit Faszienrollen nach dem Fitnesstraining

Was genau ist eigentlich eine Faszienrolle, über die gerade alle reden?


Massagerolle, Faszienroller, Blackroll – das tragbare Sportgerät ist seit einiger Zeit in aller Munde. Zu Recht, denn die Schaumstoffrolle ist, obwohl sie auf den ersten Blick recht einfach und unscheinbar aussieht, ein wahrer Alleskönner: Eine wichtige Erkenntnis bei Sportverletzungen ist, dass die meisten Überlastungsschäden nicht etwa die Muskeln, Knochen oder Bandscheiben betreffen, sondern aus einem Versagen des Bindegewebes resultieren.

Mit Faszien bezeichnet man die Weichteilkomponenten des Bindegewebes, die den gesamten Körper durchdringen. Dazu zählen Sehnen, Bänder oder flächige feste Bindegewebsschichten wie an der Fußsohle. Durch das Massieren mit der Rolle lösen sich verklebte Faszien, die ansonsten zu Verletzungen oder Leistungsminderung führen könnten.


Was zeichnet den Faszienroller im Vergleich zu anderen Massagerollen aus?


Eine Faszienrolle besteht in der Regel aus Schaumstoff. Ihre harte und gleichmäßige Materialbeschaffenheit gepaart mit der einfachen Handhabung schafft optimale Voraussetzungen für das Faszientraining. Die Rolle ist kompakt und sehr robust, so dass du sie bequem und leicht in deiner Trainingstasche verstauen kannst, und auch auf Reisen findet sie stets einen Platz im Kofferraum.


Was ist Faszientraining und wie funktioniert es?


Faszientraining, das ergänzend zum Muskeltraining angewendet werden sollte, fördert die Eigenschaften des muskulären Bindegewebes. Die Faszien passen sich durch wiederkehrende und dosierte Belastungsreize so an, dass sie diesen künftig noch besser gewachsen sind. Du kannst eine Faszienrolle auf zwei Arten verwenden: Zum einen zur Trainingsvorbereitung und Regeneration, zum anderen zur gezielten Vorbereitung von später beanspruchten Muskelgruppen. Auch deine Gelenke werden mobilisiert. Hierbei nutzt du die Rolle als Hebel und Positionselement.


Wie verwende ich die Faszienrolle und massiere mein Bindegewebe?


Um dich auf dein Training, also etwa Laufen oder Radfahren, vorzubereiten, rollst du die Faszien sanft mit der Massagerolle für 5-15 Sekunden pro Muskelgruppe aus, du machst also 2-3 „Rollouts“. Die Faszien werden so geschmeidig, ohne dass die Muskeln ihre Spannung verlieren. Um beanspruchte Muskelgruppen nach einer intensiven Einheit zu entspannen, solltest du die Rolle für 90 bis 120 Sekunden pro Übung einsetzen. Bei der gezielten Aktivierung nutzt du den Alleskönner als Trainingsgerät, stützt dich also auf ihm ab. Die Übungen werden so schwieriger, da die Rolle beweglich ist und sie dir so mehr Kraft und Koordinationsgeschick abverlangt, um eine Übung korrekt auszuführen.


Welche Eigenschaften sollte die Faszienrolle haben?

1. Warum haben Faszienrollen verschiedene Härtegrade?


Faszienrollen sind meist in unterschiedlichen Härtegraden erhältlich.


  • hart Eine Faszienrolle von harter Materialbeschaffenheit ist deutlicher härter als die Standardrolle, in der Regel um rund 50 Prozent. Sie weist eine höhere Dichte für besonders intensive Anwendungen auf und empfiehlt sich ausschließlich für professionelle Athleten und Leistungssportler.
  • mittel Die Rolle verfügt über einen durchschnittlichen Härtegrad sowohl für Sport und Therapie und eignet sich damit optimal für gesunde Sportler und Hobbysportler mit einem breiten Anwendungsgebiet.
  • weich Dieser Härtegrad ist rund 20 Prozent weicher als die Standardrolle und eignet sich besonders für Anfänger, zur Therapie sowie für Yoga und Pilates.

2. Foam Roller, Faszienball oder Booster, groß oder klein – Wann verwende ich was?


  • Rolle oder Foam Roller Faszienrollen gibt es in unterschiedlichen Größen. Je nachdem, welchen Körperbereich du ansprechen und ob du die Rolle zur Regeneration oder Aktivierung nutzen möchtest, ist eine kleinere oder eher größere Rolle für dich sinnvoller. Minirollen eignen sich zur Massage kleinerer Körperbereiche wie der Arme oder Füße oder dienen als Verbindungselement von zwei größeren Massagerollen. Eine reguläre Rolle kannst du sehr vielfältig und für unterschiedliche Anwendungs- und Körperbereiche einsetzen, sie misst rund 30 cm x 15 cm.
  • Ball Mit dem Ball kannst du weniger flächige Körperbereiche und punktuell massieren. Besonders eignet er sich dazu, einzelne Rückenmuskeln gezielt anzugehen, sowie für die Massage der Arme, des Nackens und der Füße. Du kannst den Ball zum Beispiel an einem Tisch, der Wand oder auf dem Boden verwenden. Die kleineren Bälle mit circa 8 cm Durchmesser wirken punktueller, die größeren mit einem Durchmesser von rund 12 cm können flächiger eingesetzt werden.
  • Booster Viele Faszienrollen können auch zusammen mit einem akkubetriebenen Vibrationsgerät verwendet werden. Die Vibration lässt sich über verschiedene Intensitätsstufen regulieren, die Bedienung erfolgt unkompliziert über 1 bis 2 Tasten. Die Schwingungen mit Frequenzen von bis zu 56 Hz ermöglichen die effiziente Massage auch tiefliegender Muskel- und Gewebsschichten. So kannst du Verspannungen gezielt lösen, umliegendes Gewebe stimulieren und mehrdimensional in Bewegung bringen.

3. Welche Oberfläche ist die richtige?


Faszienrollen gibt es mit glatter und mit gerillter Oberfläche. Letztere erzeugt bei der Anwendung eine natürliche Vibration, fördert die Durchblutung und wirkt so besonders aktivierend. Für den Anfang solltest du mit einer glatten Oberfläche starten, da auch diese in ihrem Effekt bereits sehr intensiv sein können.


Welche Rolle ist die richtige für meinen Anwendungszweck?

Eine Rolle, viele Möglichkeiten – Für welche Muskelgruppe möchte ich meine Massagerolle verwenden?


Je größer der Körper- und Muskelbereich, den du massieren möchtest, desto größer sollte die Rolle sein, für die du dich entscheidest. Mit der Standardrolle kannst du sowohl Rücken und Beine, aber auch den Nacken massieren. Die großen Bereiche erreichst du gut, indem du dich auf dem Boden abstützt. Wenn du die Rolle zwischen dich und zum Beispiel eine Zimmerwand klemmst, erreichst du auch gut den Nacken und natürlich auch den Rücken. Kleinere Rollen eignen sich zur punktuellen Stimulation, denn mit ihnen lässt sich gezielter Druck auf eine bestimmte Körperregion ausüben.


Nutze ich die Fitnessrolle eher zur Regeneration oder zur aktiven Stimulation?


Prinzipiell kannst du mit ein und derselben Rolle sowohl die Regeneration bestimmter Muskelgruppen fördern als auch Muskeln und Gelenke aktivieren und mobilisieren.


Aufbewahren und Pflege

Wie bewahre ich die Schaumstoffrolle auf?


Schütze die Rolle vor direkter Sonneneinstrahlung und vor Feuchtigkeit. Neben deiner Couch erinnert sie dich am Abend daran, deine Übungen durchzuführen.


Wie reinige ich meine Faszienrolle?


Die Schaumstoffrollen sind geruchlos und wasserresistent und deshalb einfach zu reinigen: Befeuchte einfach ein Tuch mit Wasser oder Desinfektionsspray und wische die Rolle gründlich damit ab.




nach oben zu den Produkten