Fitness
Kinder
Schließen Übernehmen Zurücksetzen
Größe Herren
Schließen Übernehmen Zurücksetzen
Preis
Bitte gib einen korrekten Preiswert an.
bis
Schließen Übernehmen Zurücksetzen

Brauche ich beim Sport wirklich einen Trainingsanzug?


Ob du dich beim Sport für spezielle Kleidung entscheidest, hängt natürlich auch von deinem persönlichen Geschmack ab. Loslaufen kannst du im Grunde schließlich in jeder Kleidung. Je nach Sportart, Umfang und Intensität deines Trainings lohnen sich geeignete Trainingsanzüge aber auf jeden Fall. Im unserem Online Shop von SportScheck und unseren Filialen findest du Trainingsanzüge für jeden Bedarf vom täglichen Joggen bis zur gelegentlichen Runde Squash.


Was sollte ein guter Trainingsanzug an Eigenschaften mitbringen?


Für Sportler, die viel und intensiv trainieren, eignen sich Trainingsanzüge mit atmungsaktiven Materialien, die für einen optimalen Feuchtigkeitstransport sorgen. Das ist weitaus angenehmer als einen ursprünglich nicht für den Sport entwickelten Stoff beim Schwitzen am Körper kleben zu haben. Gleichzeitig sollte die Kleidung ausreichend warm halten und nach dem Schwitzen möglichst schnell trocknen. Sonst frieren Sportler gerade nach der Abkühlung durch den Prozess des Schwitzens allzu schnell und fangen sich womöglich gleich noch eine unnötige Erkältung ein. In vielen unserer Trainingsanzüge von SportScheck ist für eine gute Temperaturregulation das Material Climalite® verarbeitet. Abgesehen von der Funktionalität ist das bevorzugte Material aber auch eine Frage des persönlichen Geschmacks. Häufig verarbeitet werden Polyester, Elasthan und Baumwolle. Damit du am Trainieren mit dem neuen Kleidungsstück auch Freude hast, ist eine gute Passung wichtig. Guter Halt bei gleichzeitiger Freiheit von einengenden oder drückenden Stellen sind die Grundvoraussetzung. Manche Trainingsanzüge passen sich durch die Elastizität des verwendeten Materials besonders gut der persönlichen Körperform an. Zusätzlich werden oft Kordelzüge oder ähnliches eingearbeitet. Gerade für Modebewusste sollen Trainingsanzüge auch noch gut aussehen und nicht etwa die sonst so schicke Garderobe sprengen. Je nachdem, wo und bei welchen Gelegenheiten du den Trainingsanzug tragen möchtest, sind außerdem Taschen und andere Extras nützlich.


Trainingsanzüge im SportScheck Online Shop


Wir führen vor allem Trainingsanzüge der Marken adidas und Nike. Je nach Modell findest du beim verarbeiteten Material insbesondere angenehme, atmungsaktive Stoffe, etwa Climalite®. Zudem achten wir auf eine vielseitige Auswahl in Schnitt, Farbe und Gestaltung. Von einfarbigen, schlichten Modellen bis hin zu bunten, quirligen Ausführungen ist alles zu finden. Egal, ob Frau oder Mann, jung oder alt, oder wie der übrige Inhalt deines Kleiderschranks aussieht - sicher findest du bei uns einen Trainingsanzug, der zu dir passt. Es gibt außerdem regelmäßig interessante Sale-Angebote.

Mehr Weniger

Trainingsanzüge (46 Artikel)

1
1

Trainingsanzug kaufen – worauf sollte ich achten?

Trainingsanzug beim Krafttraining

Beim Fußball wühlt er sich durch den Schlamm. In der Halle rutscht er schweißdurchnässt über den Linoleum-Boden. Er ist das wichtigste Identifikationsmittel im Vereinsleben und wird so lange getragen und geliebt, bis die letzte Faser reißt: der Trainingsanzug.

Neben den geeigneten Schuhen darf ein passender Tracksuit in keiner Sportausrüstung fehlen. Doch bei der Auswahl des richtigen Trainingsanzugs verliert man sich schnell in den Weiten eines übergroßen Angebots – gibt es doch zahlreiche Varianten aus verschiedenen Materialien, Passformen und unterschiedlichen Extras. Nachfolgend erhältst du einen Überblick über die grundsätzlichen Funktionen und Eigenschaften von Trainingsanzügen und auf was du bei der Wahl für bestimmte Sportarten achten solltest.

Grundsätzliches zu Trainingsanzügen

Warum sollte ich mir einen Trainingsanzug zulegen?

Trainingsanzüge lassen sich beim Sport zu vielen Gelegenheiten tragen, vor allem kommen sie aber beim Aufwärmen zum Einsatz. Unabhängig von der gewählten Sportart sollten Trainingsanzüge

  • atmungsaktiv sein und Feuchtigkeit vom Körper weg transportieren
  • beim Aufwärmen die Muskeln warm halten
  • nach dem Sport ein Auskühlen verhindern
  • bei Outdoor-Aktivitäten im Winter bzw. bei kalten Temperaturen eine Unterkühlung und damit Erkältungen vermeiden

Wie finde ich für mich den richtigen Trainingsanzug?

Das wichtigste beim Trainingsanzug ist in jedem Fall, dass er richtig sitzt und sich bei allen Bewegungen bequem anfühlt. Er sollte gut am Körper anliegen, darf aber dabei auf keinen Fall zu eng sein. Das ist insbesondere bei Sportarten wichtig, die viele schnelle Bewegungen und damit ausreichend Bewegungsfreiheit erfordern, wie z.B. beim Fußball oder beim Tennis.

Wie finde ich die richtige Größe?

Trainingsanzug bei Gymnastik

Die richtige Größe und Passform lässt sich oft leicht feststellen: Bewege bei der Anprobe deine Arme und Beine in verschiedene Richtungen. Wenn der Trainingsanzug bei schnellen, explosionsartigen Bewegungen nicht verrutscht und in seine Ausgangsposition zurückkehrt, hast du die perfekte Größe gefunden.

Gibt es Unterschiede bei Trainingsanzügen für Indoor und Outdoor?

Sportarten, die draußen absolviert werden, stellen an einen Trainingsanzug höhere Anforderungen als der Sport in der Halle oder im Studio. Denn beim Outdoor-Sport muss der Trainingsanzug im Winter durch spezielles Thermofutter vor Nässe, Kälte und Wind schützen, und sollte dabei ausreichend (aber nicht zu viel) Wärme nach außen abgeben, um eine Überhitzung des Körpers zu vermeiden. Wichtig ist auch, dass der Trainingsanzug über starke Ripp-Bündchen an den Ärmeln und Beinen verfügt, um möglichst wenig Kälte eindringen zu lassen.

Im Sommer bzw. bei hohen Temperaturen sollte der Sportanzug aus leichten Fasern bestehen, um dadurch einer hohen Schweißbildung vorzubeugen. Zudem müssen die Stoffe vor UV-Strahlung schützen. Manche Hersteller bieten auch Sommeranzüge mit kurzen Ärmeln und knielangen Hosenbeinen an. Wer keine Scheu vor Regen hat oder in Vereinen häufiger draußen trainieren muss, sollte besonders darauf achten, dass der Anzug wasserdicht ist und ggf. über eine Kapuze verfügt.

Material

Wann sollte ich einen Trainingsanzug aus Kunstfasern nehmen?

Trainingsanzüge sollten atmungsaktiv sein und Feuchtigkeit schnell nach außen leiten können. Aus diesem Grund bestehen die meisten Anzüge aus Funktionsfasern wie Polyester, Polyamid, Elasthan oder Viskose.

Der Vorteil dieser Stoffe gegenüber Baumwolle ist, dass sie den Schweiß nicht aufsaugen, sondern nach außen leiten. Möchtest du also sehr schweißtreibende Sportarten im Trainingsanzug absolvieren, achte auf Kunstfaser-Anzüge. Zudem behalten Trainingsanzüge aus Funktionsfasern ihre Form, sind leicht und dabei sehr reißbeständig, trocknen schnell und bieten UV-Schutz.

Wann sollte ich einen Trainingsanzug aus Baumwolle nehmen?

Trainingsanzug aus Baumwolle

Gegenüber Trainingsanzügen aus Polyester und anderen Kunstfasern haben Tracksuits aus Baumwolle einen großen Vorteil: Durch das weiche Material ist der Tragekomfort höher. Zudem sind Baumwollanzüge vor allem für Sportarten interessant, bei denen sich die Schweißbildung in Grenzen hält. Hier sind in erster Linie Yoga oder Pilates zu nennen, aber auch bei einem leichten Hanteltraining kannst du auf Baumwolle zurückgreifen.

Trainingsanzüge für verschiedene Sportarten

Verschiedene Sportarten stellen unterschiedliche Anforderungen an einen Trainingsanzug. Nachfolgend ein Überblick über die wichtigsten Sportarten.

Welchen Trainingsanzug nehme ich für das Fitness-Training?

Beim Fitnesstraining sind Trainingsanzüge aus Funktionsmaterialien wie Polyester und Elastan erste Wahl. Da beim Hanteltraining im Gegensatz zum Ausdauertraining auf dem Crosstrainer oder dem Laufband oft weniger Schweiß produziert wird, können aber auch Anzüge mit einem Baumwoll-Anteil, oder je nach Geschmack ganz aus Baumwolle, zum Einsatz kommen.

Generell ist ein weiterer Schnitt empfehlenswert, da durch die unterschiedlichen Bewegungsabläufe beim Fitnesstraining viel Freiheit in alle Richtungen notwendig ist. Wenn du dabei gerne Musik hörst, entscheide dich für ein Modell mit Taschen, in denen du deinen mp3-Player bzw. dein Smartphone verstauen kannst; einige Anzüge haben hierfür auch innen verlaufende Öffnungen für die Kabel. Verzichte am besten auf Modelle mit Kapuze, denn diese können bei einigen Geräten stören, wie zum Beispiel beim Liegen auf der Hantelbank.

Welchen Trainingsanzug nehme ich für Laufen?

Für den Laufsport gibt es spezielle Laufjacken und Laufhosen. Ein „klassischer“ Trainingsanzug wie beim Fußball oder anderen Sportarten kommt hier nicht zum Einsatz. Vielmehr müssen die Shirts, Jacken und Hosen (auch „Tights“ genannt) sehr eng am Körper anliegen, sollten dabei aber scheuerfrei sitzen und dürfen nicht verrutschen. Die Laufbekleidung ist in der Regel wasserbeständig und besteht aus funktionellen Materialien wie Polyester, Elasthan oder Viskose.

Zwar lassen sich auch Jogginganzüge prinzipiell zum Laufen verwenden. Allerdings sind sie aufgrund ihres hohen Baumwollanteils und der damit verbundenen schlechten Feuchtigkeitsregulation nicht besonders gut für den Ausdauersport geeignet.

Welchen Trainingsanzug trage ich beim Fußball-Training?

Fußball-Trainingsanzug

Aufgrund der schnellen und starken Schweißbildung beim Fußball müssen die Anzüge besonders atmungsaktiv sein und den Schweiß schnell vom Körper wegleiten können. Deshalb bestehen Fußball-Trainingsanzüge – oft auch Arbeitstrainer genannt – in der Regel zu 100% aus Polyester. Manche Anzüge sind mit einem feuchtigkeitsregulierenden Meshfutter versehen.

Das Oberteil sollte immer aus einer Jacke mit Reißverschluss bestehen und kein Trainingspullover sein. Durch das Öffnen und Schließen des Reißverschlusses lässt sich der Wärmehaushalt schneller und besser regulieren. Optional ist auch eine Kapuze sinnvoll.

Die Trainingshose sollte oben an den Oberschenkeln etwas weiter sein. Dadurch ermöglicht sie mehr Bewegungsfreiheit und scheuert nicht, was gerade beim Fußball durch die vielen Richtungswechsel und verschiedenen Bewegungen schnell passieren kann. Nach unten wiederum sollte die Hose eng zulaufen; dies sorgt an den Unterschenkeln für ein besseres Tragegefühl beim Trainieren mit dem Ball.

Durch einen elastischen Bund sowie eine innen liegende Kordel verrutscht die Hose nicht. Und wer die Schuhe nach dem Aufwärmtraining nicht mehr wechseln möchte, kann auch ein Modell wählen, das einen Reißverschluss an den Beinenden hat.

Welchen Trainingsanzug benötige ich für Tennis?

Tennis-Trainingsanzüge bestehen meistens aus Polyester, manche haben auch einen Fleece-Anteil. Die Anzüge sind so verarbeitet, dass keine Reibung an den Nähten entsteht und sie sich den tennistypischen Bewegungen anpassen. Manche Hersteller bieten auch Modelle mit einer Baumwoll-Beimischung, die den Schweiß etwas langsamer abgeben und auf diese Weise den Körper teilweise kühlen.

Wichtig ist besonders ein fester Sitz auf der Hüfte, da viele Bewegungen aus der Drehung des Oberkörpers resultieren. Eine Kapuze empfinden einige Spieler eher als störend, da diese bei schnellen Bewegungen hin- und herschlägt.

Welchen Trainingsanzug nehme ich für Handball und Volleyball?

Im Gegensatz zu vielen anderen Sportarten sind beim Handball sowie beim Volleyball nicht nur Trainingsanzüge aus Funktionsmaterial sinnvoll, sondern auch aus Baumwolle. Grund hierfür ist, dass beim Rutschen über den Hallenboden schnell Schürfwunden an Armen, Beinen oder Schultern entstehen können, die ein Anzug aus Baumwolle abfängt. Handballtorhüter favorisieren zudem Baumwollanzüge, weil bei harten Würfen das dickere Material den Aufprall des Balles auf den Körper etwas abdämpft.

Da Anzüge aus reiner Baumwolle sich zum Teil stark mit Schweiß aufsaugen können, greifen einige Spieler auch gerne zu Modellen, die einen Mischanteil aus Polyester und Baumwolle haben. Wichtig ist zudem, dass ein Trainingsanzug für Handball bzw. Volleyball an den Schultern etwas weiter geschnitten ist, um genügend Freiheit für die Wurf- und Schlagbewegungen zu garantieren.

Welchen Trainingsanzug nehme ich für Basketball?

Beim Basketball ist Bewegungsfreiheit sowohl für den Oberkörper wie auch für die Beine wichtig. Deshalb sind die Trainingsanzüge für Basketball in der Regel sehr weit geschnitten und aus leichtem, atmungsaktivem Material. Typisch sind bei manchen Trainingshosen auch die langen Knopfleisten an der Seite.

Als Test, ob ein Trainingsanzug die richtige Passform hat, strecke beim Anprobieren die Arme senkrecht in die Höhe. Wenn die Bündchen an den Ärmeln nicht oder nur leicht verrutschen, hast du die richtige Passform gefunden.

Welchen Trainingsanzug ziehe ich bei Yoga und Pilates an?

Normalerweise kommen Trainingsanzüge bei Yoga oder Pilates weniger zum Einsatz. Da jedoch zu Beginn des Trainings die Muskeln noch kalt sind, möchten einige Sportler nicht auf einen Tracksuit verzichten. Auch bei Übungen, in denen man länger regungslos verbleibt, kann ein wärmender Anzug für die Muskeln vorteilhaft sein. Da zudem die Schweißbildung bei Yoga und Pilates nicht so stark ist, greifen viele gerne auf Baumwoll-Anzüge zurück.

Wichtig ist grundsätzlich, dass Jacke und Hose viel Bewegungsfreiheit garantieren, da ansonsten die Übungen nicht richtig ausgeführt werden können. Aufgrund der vielen Streckbewegungen sollte die Kleidung nicht verrutschen.

Trainingsanzug nach dem Workout

Verschiedene Arten von Trainingsanzügen

Was ist der Unterschied zwischen Präsentationsanzug, Arbeitstrainer und Polyesteranzug?

Trainingsanzug ist nicht gleich Trainingsanzug. Bei der Auswahl solltest du im Hinblick auf die Sportart nicht nur auf die jeweiligen Eigenschaften achten, sondern auch darauf, um welche Art des Anzugs es sich handelt. Grundsätzlich lassen sich drei Varianten eines Trainingsanzugs unterscheiden:

  • Der Präsentationsanzug
  • Der Arbeitstrainer
  • Der Polyesteranzug

Präsentationsanzug

Präsentationsanzüge sind nicht für das eigentliche Training gedacht, sondern dienen eher als Freizeitanzüge. Der Name rührt daher, dass Präsentationsanzüge von Mannschaften vor dem Spiel oder einem Wettkampf getragen werden, um ein einheitliches Bild abzugeben.

Die Passform eines Präsentationsanzugs ist in der Regel etwas weiter als bei einem Arbeitstrainer, das Material besteht meist aus leichten Mikrofasern; einige Modelle haben auch eine Baumwoll-Beimischung.

Arbeitstrainer

Der Arbeitstrainer ist der eigentliche Trainingsanzug. Er besteht grundsätzlich aus Polyester, die Verarbeitung ist äußerst robust, um beim Training allen Widerständen zu trotzen. Der Anzug liegt enger am Körper an als der Präsentationsanzug, dehnbares Ripp-Material an Armen und Beinen soll ein Verrutschen vermeiden.

Der Polyesteranzug

Der Polyesteranzug ist eine Mischung aus Präsentationsanzug und Arbeitstrainer und lässt sich sowohl in der Freizeit wie auch beim Sport tragen. Dabei ist das Material im Vergleich zum Arbeitstrainer etwas weicher und nicht ganz so robust, hat aber bei Freizeitaktivitäten einen höheren Tragekomfort. Zudem verfügt er an den Ärmel- und Beinenden in der Regel über kleine Bündchen und nicht über Ripp-Material.


nach oben zu den Produkten