Mit Code VAN2023
Der Code wurde in die Zwischenablage kopiert

Commuting Gadgets - Wenn der Weg das eigentliche Ziel ist

Commuting Gadgets – so wird Pendeln besonders angenehm

Viele von uns müssen Tag für Tag pendeln, um von ihrem Wohnort zum Arbeitsplatz, der Uni oder Schule zu gelangen. Während die einen nach kurzer Zeit am Ziel angekommen sind, sind andere viele Stunden unterwegs. Gehörst du auch zu denen, die einen langen Arbeitsweg hinter sich legen, kannst du dir das Pendeln jedoch angenehmer gestalten. Die passenden Commuting Gadgets erleichtern die Reise und sorgen dafür, dass diese sogar Spaß macht. Wir verraten dir, welches Zubehör du benötigst, wenn du regelmäßig pendelst.

Bist du unterwegs, gibt es einiges, was du bei dir tragen möchtest. Vielleicht benötigst du im Büro deinen eigenen Laptop oder musst Unterlagen für eine Präsentation mitbringen. Wer den ganzen Tag außer Haus ist, kocht womöglich sein Mittagessen vor und nimmt dieses mit ins Büro. Auch Wechselkleidung muss verstaut werden. Commuting Gadgets wie Rucksäcke und Taschen bieten viel Platz für dein Hab und Gut, sind praktisch und verleihen deinem Businesslook darüber hinaus noch einen optischen Twist.

Rucksäcke – praktische Begleiter für den Arbeitstag

Gut geeignet für einen langen Tag sind die praktischen Daypacks. Das sind Rucksäcke, die zu den Wanderrucksäcken zählen, dabei aber so klein sind, dass sie wie gemacht für einen Tagesausflug sind. Im großen Hauptfach kannst du dann etwa deinen Rechner verstauen, während sich die Seiten- und Innentaschen für das Smartphone, Taschentücher oder den Schlüsselbund eignen. So hast du alles stets griffbereit.

Achte darauf, dass dein Rucksack bequem auf dem Rücken sitzt und die Schultergurte breit und weich sind und nicht einschneiden. Klar, dass auch die Optik eine Rolle spielt. Daypacks und andere Rucksäcke sind in zahlreichen Designs und von vielen bekannten Marken erhältlich. Wähle beispielsweise ein sportlich-elegantes Exemplar, das zu deinem Businesslook passt oder schaffe einen Stilbruch mit einem lässigen Modell.

Verstaue deine Habseligkeiten in den passenden Taschen

Eine praktische Alternative zum Rucksack sind Taschen, die sich ebenfalls gut als Commuting Gadget eignen. Möchtest du eine Menge transportieren, sind besonders geräumige Modelle wie für dich gemacht. Wer nicht viel bei sich tragen muss, kann zu einer klassischen Handtasche greifen, die kompakt ist, aber trotzdem Platz für das Nötigste bietet.

Umhängetaschen trägst du lässig auf der Schulter und wenn dir Smartphone und Geldbeutel im Büro genügen, kannst du auch eine Hüfttasche wählen. Diese lassen sich besonders bequem tragen und sind darüber hinaus zu einem zeitlosen Trend avanciert.

Tipp:

Wer direkt nach der Arbeit noch zum Sport geht, ist mit einer Sporttasche gut beraten. Hier findet alles seinen Platz, was du bei der Reise, im Büro und danach im Gym benötigst.

Immer mehr Menschen setzen beim Thema Commuting auf Nachhaltigkeit. Dann verzichten sie – wenn möglich – auf das Auto und steigen stattdessen auf das Fahrrad oder fahren mit einem Roller. Auf diese Weise gelangst du schnell von A nach B und tust ganz nebenbei auch noch etwas für deine Gesundheit. Damit dir das Pendeln Spaß macht, benötigst du das passende Fahrzeug. Wir verraten dir im Folgenden worauf du beim Kauf von Fahrrad und Roller achten solltest.

Finde dein perfektes Fahrrad

Möchtest du mit dem Fahrrad zur Arbeit fahren, solltest du ein hochwertiges Modell wählen. Schließlich ist das Bike jeden Tag im Einsatz und muss zuverlässig sein. Achte auf eine gute Verarbeitung und hohe Stabilität. Daneben spielt die Beschaffenheit des Wegs, den du mit dem Rad zurücklegst, eine Rolle. Bist du eher in der Stadt unterwegs, entscheidest du dich etwa für das klassische City-Bike. Dieses schafft es auch einmal, unebene Straßen und holprige Stellen zu bezwingen.

Wer die meiste Zeit auf asphaltierten Wegen fährt oder auf Fahrradwege setzten kann, greift zu einem schnellen Rennrad. Dir mangelt es noch an Kondition? Dann ist ein E-Bike wie für dich gemacht. Dieses unterstützt dich mit seinem Motor und verlangt dir weniger Kraft ab als ein herkömmliches Fahrrad – perfekt für lange Pendelstrecken. Bedenke aber, dass ein E-Bike hohe Geschwindigkeiten erreichen kann und du zuvor lernen solltest, die Kontrolle über das Rad zu behalten. Übe also ein wenig bevor du dich für weite Strecken auf den Sattel schwingst.

Generell gilt: Setze auf einen bequemen Sattel, damit du angenehm fahren kannst. Darüber hinaus solltest du möglichst aufrecht auf dem Rad sitzen können.

Darauf solltest du beim Roller-Kauf achten

E-Scooter sind im Trend und stehen heute an vielen Ecken in jeder Großstadt. Doch ein Scooter muss nicht immer elektrisch sein. Deinen Weg zur Arbeit kannst du auch mit dem guten, alten Roller zurücklegen. Steigst du auf das Gefährt, sparst du morgens Zeit und schonst dennoch die Umwelt. Gleichzeitig trainierst du deine Kondition und die Muskulatur.

Damit das Commuting mit dem Roller zum Vergnügen wird, solltest du zu einem City-Roller greifen. Diese sind für längere Strecken konzipiert und bieten dir schnellen Fahrspaß. Breite Rollen erleichtern das Fahren und schenken dir die nötige Stabilität.

Achte darauf, dass die Rollen zudem weich sind, denn dies wirkt sich ebenfalls auf ein angenehmes Fahrgefühl aus. Damit du ausreichend Halt auf dem Roller findest, sollte dieser zudem mit einem Griptape ausgestattet sein, so dass deine Füße nicht vom Trittbrett rutschen. Steigst du unterwegs in die Bahn um, kannst du deinen Roller einfach mitnehmen. Besonders handlich wird er, wenn er sich zusammenklappen lässt.

Hast du dich für das Bike-Commuting entschieden, hast du die Wahl zwischen zahlreichen Commuting Gadgets, die dich zusätzlich unterstützen. Dazu gehören etwa die Fahrradtaschen. Diese sind speziell für das Rad konzipiert und lassen sich beispielsweise – in Form von Lenkertaschen – an den Lenker hängen. So kannst du auf den zusätzlichen Rucksack verzichten und hast dein Hab und Gut stets im Blick. Zudem hilft dir ein Fahrradcomputer, wenn du dir nicht sicher bist, welchen Weg du fahren musst. Der Computer zeigt dir Fahrradwege an und ist mit weiteren Features ausgestattet. So zeigen viele Modelle unter anderem das Wetter an oder bieten eine automatische Unfallbenachrichtigung.

Wichtig:

Gerade im Winter ist es nach einem langen Arbeitstag bereits dunkel, so dass die Lichtverhältnisse auf deinem Rückweg ungünstig sein können. Lege daher Wert auf eine gute Fahrrad-Beleuchtung und kontrolliere regelmäßig, ob diese intakt ist. Zu guter Letzt benötigst du ein sicheres Fahrradschloss. Es wäre schließlich ärgerlich, wenn du aus dem Büro kommst, dich auf den Feierabend freust und feststellst, dass dein Rad gestohlen wurde.

Pendelst du mit dem Auto zu deinem Arbeitsort, brauchst du auch hierfür passende Commuting Gadgets. Vor allem dann, wenn du eine neue Stelle angenommen hast und den Weg noch nicht kennst, benötigst du ein gutes Navigationsgerät. Dieses ist auch dann nützlich, wenn es unterwegs zu einem Stau kommt und du diesen möglichst umfahren möchtest. So vermeidest du es zu spät zu kommen und das wichtige Morgenmeeting zu verpassen.

Wichtig ist, dass dein Navigationssystem stets auf dem aktuellen Stand ist und sich regelmäßig updaten lässt. Übrigens: Große Taschen sind wie gemacht für die Fahrt mit dem Auto. Möchtest du viel transportieren, kannst du Taschen und Rucksäcke bequem in den Kofferraum packen.

Liegt deine Arbeitsstätte nicht weit entfernt oder legst du Strecken teilweise zu Fuß zurück, stehen dir viele hilfreiche Commuting Gadgets zur Verfügung. Im Folgenden siehst du eine Übersicht über Ausrüstung und Gadgets, die dich unterstützen können:

Fitness Tracker, Laufschuhe, Wetterfeste Kleidung, Inline Skates, Skateboards und Longboards, Trinkflaschen, Kopfhörer, Taschenlampen, Stirnlampen usw.


Experten raten, dass wir täglich mindestens 10.000 Schritte gehen sollten. Um nachzuverfolgen, wie viele Schritte du an einem typischen Arbeitstag läufst, trägst du einen Fitness Tracker. Dieser zählt deine Schritte für dich und zeigt dir an, wie sich deren Anzahl im Laufe der Zeit verändert. Dies ist eine gute Motivation für dich. Bemerkst du, dass du zu wenige Schritte gehst, steigst du beispielsweise eine Station früher aus oder läufst zur U-Bahn-Station statt mit dem Bus zu fahren.


Wie wäre es, wenn du den morgendlichen Gang zum Office mit einer Jogging-Einheit verbindest? Dann ziehst du Laufschuhe an, die dich beim Laufen unterstützen. Die perfekten Schuhe für dein tägliches Running haben eine stabile Außensohle, die dir Halt gibt und zeigen sich ansonsten flexibel und bewegungsfreundlich. Damit du nicht ins Schwitzen kommst, besitzen sie Mesh-Einsätze und sind aus atmungsaktiven Materialien gefertigt. Bist du im Büro angekommen, ziehst du die Laufschuhe aus und die eleganten Office-Schuhe an. Verstauen kannst du sie in deiner Tasche oder dem Rucksack.

Du möchtest einen Teil des Weges zu Fuß hinter dich bringen, aber das Wetter spielt nicht mit. Das sollte dich nicht aufhalten, schließlich kannst du wetterfeste Kleidung tragen. Im Winter ziehst du etwa einen warmen Pullover und eine gefütterte Winterjacke an. Komplett wird dein Outfit mit der passenden Mütze, einem Schal und Handschuhen. Steht der Sommer vor der Tür, entscheidest du dich für leichte Materialien, die luftdurchlässig sind. Lässt du dich auch von Regen nicht aufhalten, sind Regenjacken deine Begleiter, die mit einer wasserabweisenden Oberfläche ausgestattet sind und dich trocken halten.

Mache den morgendlichen Walk zum Abenteuer – mit Skateboard und Inline Skates

Ist es dir zu langweilig, zu Fuß zu gehen, kannst du mit den richtigen Commuting Gadgets Abwechslung ins Spiel bringen. Schwinge dich doch mal aufs Skateboard und gelange auf rasante und zugleich coole Art und Weise an dein Ziel. Übe das Fahren jedoch vorher, damit du sicher vorankommst und pünktlich bei der Arbeit erscheinst. Eine Alternative für das Skateboard ist das Longboard. Dieses erreicht höhere Geschwindigkeiten als das klassische Skateboard und eignet sich vor allem als Fortbewegungsmittel für sehr lange Strecken.

Spaß macht Commuting zudem auf Inline Skates. Perfekt geeignet für lange Strecken sind die klassischen Fitness Skates. Diese sind bequem und ermöglichen auch Anfängern ein sicheres Fahren. Fühlst du dich noch unsicher in den Skates, sind kleinere Rollen eine gute Wahl. Bist du bereits fortgeschritten, steigst du auf große Rollen um, da diese für längere Strecken konzipiert sind. Auch hier gilt: Übung macht den Meister. Nutze die Inline Skates erst dann als Commuting Gadget, wenn du problemlos mit ihnen fahren kannst.

Ganz gleich, ob du mit dem Zug in den Nachbarort fährst oder ein paar Stationen mit der U- oder S-Bahn zurücklegst: Bist du mit öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs, kann Musik ein toller Zeitvertreib sein. Um während der Fahrt deine Lieblingssongs zu hören, brauchst du die passenden Kopfhörer. Das Commuting Gadget findest du in verschiedenen Ausführungen. So kannst du dich etwa für die kleinen In-Ear-Kopfhörer entscheiden oder das Klangerlebnis hochwertiger On-Ear-Kopfhörer genießen. Damit vergeht die Zeit in der Bahn wie im Flug.

Wichtig, wenn du den ganzen Tag unterwegs bist, ist eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr. Trinkflaschen eignen sich für Wasser oder Heißgetränke und sind wie gemacht für längere Reisen mit der Bahn. Achte darauf, dass sich deine Trinkflasche gut verschließen lässt, damit sie nicht in deiner Tasche ausläuft.

Tipp:
Eine Isolierflasche hält dein Getränk wahlweise lange Zeit kalt oder heiß.
Du siehst: Commuting Gadgets können das Pendeln noch angenehmer gestalten. Sie verleihen ihm einen sportlichen Aspekt, eignen sich zur Navigation oder unterstützen dich dabei, noch schneller von A nach B zu kommen – ganz gleich, ob dein Arbeitsplatz in einer anderen Stadt liegt, du morgens durch die hektische Innenstadt fährst oder einfach zu Fuß zu deinem Ziel gelangst.
Hilfebereich
& Feedback
Hilfebereich & Feedback