Heatgear - UA Technologie

Mit Heatgear beim Parcours Laufen in Bewegung

Die Geburtsstunde des UNDER ARMOUR HeatGear®-Shirts

Maßgeblich für den globalen Erfolg des US-amerikanischen Sportgiganten UNDER ARMOUR ist nach wie vor die HeatGear®-Technologie. Mit dieser einzigartigen Technologie legte Firmengründer Kevin Plank 1996 das Fundament für sein Unternehmen und revolutionierte damit nachhaltig die Welt der Sportbekleidung. Der damals 23-Jährige war Kapitän der Football-Mannschaft der University of Maryland und es störte ihn maßlos, dass er während des Trainings andauernd sein restlos durchgeschwitztes Shirt aus Baumwolle wechseln musste. Dank seiner praktischen Erfahrungen als Sportler kombiniert mit dem nötigen technischen Know-how entwickelte Plank in den Kellerräumen des Hauses seiner Großmutter in Georgetown/Washington D.C. ein funktionales Shirt, das speziell auf die Anforderungen von Leistungssportlern zugeschnitten war und stattete die ganze Mannschaft damit aus. Die Synthetik-Faser die er verwendete, präsentierte sich feuchtigkeitsregulierend und garantierte auch an besonders heißen Tagen einen kühlen und trockenen Tragekomfort. Das erste HeatGear®-T-Shirt war geboren und erhielt den Namen #0037 – die beeindruckende Erfolgsgeschichte von UNDER ARMOUR nahm ihren Anfang.

Frontalaufnahme von Kevin Plank dem Under Armour Firmengründer

Das Konzept ist einfach: HeatGear® tragen, wenn es heiß ist

Die bis heute innovative HeatGear®-Technologie ist bezeichnend für ihr maximales Feuchtigkeitsmanagement. Sie transportiert bei körperlicher Anstrengung entstehende Feuchtigkeit vom Körper nach außen, die an der Oberfläche verdampft und für einen kühlenden Effekt auf der Haut sorgt. Eine speziell gearbeitete Struktur der Fasern macht dieses möglich. Sportwear mit UNDER ARMOUR HeatGear® kommt zum Einsatz bei Temperaturen über 15 °C . Der aus synthetischem Material hergestellte Stoff ist sehr dünn und leicht und dementsprechend atmungsaktiv. Außerdem trocknet er extrem schnell. Mit der Anti-Odor-Funktion ausgestattet verhindert HeatGear® ebenfalls das Wachstum von Bakterien und hemmt somit die Geruchsbildung. Dank dieser originellen Innovation ist auch beim Sport in der heißen Sommersonne starkes Schwitzen kein Thema mehr.

Mann trägt weißes Longsleeve mit Under Armour Heatgear Technologie.

Innovation ist das Lebenselixier von UNDER ARMOUR

Alles fing mit einem HeatGear®-T-Shirt an, das die Körpertemperatur reguliert und ein kühles und trockenes Tragegefühl verspricht. Jedoch steht UNDER ARMOUR als einer der weltweit führenden Hersteller im Performance-Bereich damals wie heute für Leidenschaft, Design und unermüdliches Streben nach Innovation. Daran hat sich nichts geändert und deshalb ruht sich das Unternehmen auch niemals auf seinen Erfolgen aus – Stillstand ist für den Sportgiganten UNDER ARMOUR undenkbar – sondern entwickelt Technologien weiter, um Athleten noch leistungsfähiger und erfolgreicher zu machen.

Ein Mann trägt ein schwarzes Under Armour T-Shirt mit Heatgear Technologie.

Die verschiedenen Varianten der Under Armour HeatGear® Technologie

  • HeatGear® ARMOUR™
  • zeichnet sich dadurch aus, dass Einsätze aus Netzstoff an strategisch wichtigen Stellen wie den Achseln oder am Rücken für eine zusätzliche Belüftung sorgen. Auch ist ein UV-Schutz integriert, der vor starker Sonneneinstrahlung schützt.
  • HeatGear® ARMOURVENT™
  • ist ein speziell konstruierter Mesh, der besonders atmungsaktiv, strapazierfähig und elastisch ist. Sportwear mit dieser Funktion macht jede Bewegung mühelos mit.
  • HEATGEAR® ARMOUR™ STRETCH
  • verleiht extrem hohe Elastizität und dehnt sich, wie kaum ein anderes Material. Dabei sorgt es gleichzeitig für Kompression, eng nicht ein und wirkt wie eine Körperstütze bei sportlicher Aktivität.
Service & Kontakt