Trekkingstiefel
SportScheck:/Grafiken/sonstige/ib1-beratung-outdoorschuhe-trekkingstiefel-49.jpg
Einsatzgebiete:

Anspruchsvolle, lange Wanderungen und Trekking auf schlechten Wegen u. unwegsamem Gelände bis hin zu leichten Alpine Einsätzen oder Klettersteigen.

Tourenbeispiele:

Zugspitze durchs Höllental
Kilimanjaro
Klassisches Nepal-Trekking
Pisciadù Klettersteig (Dolomiten)
Rund um den Montblanc

Trekkingstiefel sind die stabilere, robustere Ausführung der Wanderstiefel. Wetterschutz, Robustheit, Stützfunktion und Stabilität bei gutem Gehkomfort und Abrollverhalten stehen im Vordergrund. Der Schaft ist noch höher gezogen als bei den Wanderstiefeln und verstärkt wie der gesamte Oberschuh. Als Material wird in der Regel stabiles Leder in verschiedenen Verarbeitungsarten verwendet.
Die Brandsohle, d.h. die Zwischensohle zwischen Oberschuh und Sohle ist deutlich steifer, wodurch die Trittsicherheit auch in schwierigem Gelände deutlich erhöht wird. Die Sohle ist in der Regel mit einem hochgezogenen Schutzrand ausgestattet und somit für härtere Beanspruchung und Felskontakt geeignet.

Durch die Verwendung einer Membran, meist Gore-Tex, sind Trekkingschuhe fast ausnahmslos wasserdicht. Für Anhänger reiner Lederschuhe (Obermaterial und Innenfutter) gibt es ebenfalls Modelle, wie z.B. Meindl Borneo Pro, die durch vorgeölte Leder stark wasserabweisend gemacht werden.

Die meisten Trekkingschuhe eignen sich für die Verwendung mit Riemen-Leichtsteigeisen.


Alle Trekkingstiefel