4 Winterlaufschuhe, die einfach nur abgehen

Wir zeigen dir unsere vier besten Laufschuhe für den Winter.

Laufen im Winter? Uääääh! Nasse Socken, kalte Füße und kein Speed, weil man die ganze Zeit nur am Rumeiern ist? Ja so kann Laufen im Winter aussehen, wenn man dafür die gewohnten Latschen nimmt. Ganz ehrlich, genau das hab ich auch oft gemacht und oft geflucht. Schließlich sind die auf den Sommer optimiert. Und worum geht’s da? Zum Beispiel um maximale Atmungsaktivität. Je luftiger desto besser. Wasserschutz? Wer braucht denn sowas? Die Sohle möglichst dünn und leicht - auf Asphalt kommt man damit am schnellsten vorwärts. Alles richtig. Doch irgendwie ist es seltsam: niemand kommt auf die Idee, Sandalen im Winter zu tragen - oder Lederstiefel am Strand. Aber Laufschuhe, bei denen die Performance eine entscheidende Rolle spielt, müssen das ganze Jahr herhalten.

Dabei geht’s deutlich besser. Wir haben euch vier Winterlaufschuhe rausgesucht, mit denen ihr gut durch den Schnee kommt und dabei noch mächtig Spaß habt. Warum vier Modelle? Nun jeder läuft ein wenig anders. Der eine bereitet sich auf den Marathon vor, der andere will mit der Straße nichts zu tun haben. Dementsprechend unterschiedlich sind unsere vier Schuhe:

Winterlaufschuhe im Test

Vier komplett unterschiedliche Konzepte - aber nur ein Ziel: Maximaler Spaß beim Laufen.

SALOMON SLAB XA ALPINE

Eines vorneweg: von Salomon wird der XA Alpine nicht als Winterlaufschuh bezeichnet sondern als Mountainrunningschuh, der auch im Schnee eingesetzt werden kann. Das geht dann aber doch stark in die Richtung und deswegen ist er dabei. Entwickelt wurde er aus dem Wunsch der Salomon Athleten, einen Trailrunningschuh zu haben, der auch in Fels und Schnee funktioniert. Und so haben die Konstrukteure hier Bergstiefel und Runningschuh kombiniert.

Funktion

Zu sehen ist das an der Sohle, die nicht nur über einen Contagrip Gummi sondern im Zehenbereich auch über eine Climbingzone verfügt. Kennt man von Approach Schuhen. Haben wir ausprobiert und im Gegensatz zum Trailschuh, lässt sich damit im Fels sehr präzise antreten.

Nicht sichtbar ist das Carbon Chassis, das für mehr Stabilität sorgt. Auf dem Parkplatz fühlt sich der Schuh noch ungewohnt steif an, aber sobald der Untergrund weich, tief und matschig wird, ist davon nichts mehr zu spüren. Im Gegenteil: je länger man damit unterwegs ist, umso mehr vergisst man ihn, denn der Fuß wird stets subtil aber zuverlässig unterstützt.

Das Obermaterial ist über der Schnürung wasserdicht und oben wasserabweisend. Was im Sommer vielleicht etwas viel erscheint, ist im Winter dagegen sehr angenehm. Der Knöchel wird spürbar warm gehalten, außerdem fallen von oben weder Flocken noch Matschklumpen in den Schuh und man kann einfach hemmungslos durch den Schnee fetzen.

Winterlaufschuhe Salomon XA alpine

Das ist vielleicht der größte Nutzen der ganzen Sache: Mit dem XA ALPINE kann man sich voll auf das konzentrieren, was Spaß macht. Nämlich das Geheize auf den Trails oder daneben. #timetoplay wird hier ziemlich konsequent umgesetzt.

Look

Auf den ersten Blick erinnert der Salomon SLAB XA ALPINE ein wenig an die Neoprenschuhe von Surfern. Das cleane Design hat aber auch handfeste funktionelle Vorteile. Ohne Nähte bleibt weniger Schnee hängen und das Material wird nicht durch Einstiche geschwächt.

Optisch setzt die Gamasche natürlich ein Ausrufezeichen, doch der erste Eindruck täuscht ein wenig: Sie hält lediglich Schnee und Dreck ab, hat jedoch keinerlei unterstützende Funktion. Darunter liegt ein reinrassiger Runningschuh mit niedrigem Schaft.

Wer die Grenzen wirklich ausreizen will, besorgt sich noch ein paar Schneeketten und dann gibt’s eigentlich kein Halten mehr - wobei am Gletscher haben die Bergstiefel durchaus ihre Berechtigung. Aber bis dahin deckt der XA ALPINE eigentlich alles ab.

Techfacts

Sohle: Premium Wet Traction Contagrip mit Climbingzone Schaft: Endofit Liner Gewicht: 383g bei GR44/US10 Sprengung: 6mm

Fazit: Für alle, die einfach keine Skitouren mögen aber im Winter trotzdem in den Bergen rumspringen eine echte Empfehlung. Natürlich hat dieses Performancepaket seinen Preis. Wem der zu hoch ist, der findet im Speedcross GTX eine zuverlässige Alternative. Auch dieser Schuh ist wasserdicht und verfügt über eine Sohle mit aggressivem Profil.  

ON CLOUDVENTURE WATERPROOF

Nicht ganz so extrem kommt der Cloudventure von On daher. Doch auch dieser Schuh verbirgt unter seinem zurückhaltenden Design viele Qualitäten. Schweizer Qualitäten. Eine Verarbeitung die schon gute Laune macht, wenn man den Schuh nur in der Hand hält und Detaillösungen, die viel Hingabe bei der Konstruktion offenbaren.

Funktion

Berge und Schnee – beides Themen, die in der Schweiz verwurzelt sind. Keine Überraschung, dass der wasserdichte Cloudventure auf verschneiten Trails seine Stärken ausspielt. Die liegen zum Beispiel in der Sohle.

Anstelle der sonst üblichen EVA-Dämpfung verrichten hier die typischen Cloudelemente ihre Arbeit. Besonders auf weichem Untergrund geben die großen Zellen einen zuverlässigen Halt. Für Kies und härtere Verhältnisse sind sie mit diversen kleineren Microgrip Stollen versehen. Um damit auszurutschen, muss man schon aufs Blankeis.

Zusätzlich zur vertikalen Dämpfung, werden hier auch horizontale Aufprallkräfte im Abstieg gedämpft. Aber das können die Entwickler selbst besser erklären:

[fusion_youtube id="https://www.youtube.com/watch?v=2B9BrZcDlss" alignment="" width="800" height="500" autoplay="false" api_params="" hide_on_mobile="small-visibility,medium-visibility,large-visibility"][/fusion_youtube]

Dazu gibt’s dezente Reflektorelemente und eine strapazierfähige Zehenkappe aus Gummi, die deine Zehen vor Steinen und Ästen schützt. Zu spüren ist die durch ihre nahtlose Verarbeitung natürlich nicht. Weniger offensichtlich sind die Vorzüge des Obermaterials. Das ist komplett wasserdicht und schützt den Fuß zuverlässig vor Matsch und Schnee, ohne sich dabei vollzusaugen und schwer zu werden.

Look

In einem Wort: Edel. Die Ösen aus Metall, die dünnen Schnürsenkel, die nahtlose Zehenkappe - alles wirkt sehr stimmig und hochwertig. Dabei betreibt man hier bewusstes Understatement, denn das dezente Design steht eigentlich im krassen Gegensatz zum Funktionsumfang. Der dunkle Colourway verträgt einiges an Schmutz, bevor er unansehnlich wird.

Techfacts

Sohle: Mikroprofilierte Grip-Rubber-Sohle Gewicht: 357g bei GR44/US10 Sprengung: 6mm

Winterlaufschuhe on cloudventure

Fazit: Der On Cloudventure Waterproof ist genau richtig für Waldläufe auf befestigten Wegen und verschneiten Trails. Solange der Matsch nicht höher geht als bis zum Schaft, bekommt man hier einen vielseitigen Schuh, der den Lauf mit innovativen Lösungen unterstützt.  

HOKA ONE ONE CHALLENGER 3

Der Hoka One One Challenger ATR 3 ist eigentlich ein Trailschuh - aber kein besonders extremer und darum haben wir ihn mit in diese Auswahl gesteckt. Die Konstruktion basiert auf dem Clifton 4, einem sehr erfolgreichen Roadschuh. Mit ihm gemeinsam hat er die üppige Dämpfung. Komplett anders ist jedoch das Profil: Beim Challenger sorgen die 4mm Noppen für die nötige Trittsicherheit ohne jedoch auf dem Asphalt zu stören. Ganz im Gegenteil: Als echter Allrounder funktioniert er auf der Straße und auf dem Trail.

Funktion

Es ist schon beeindruckend: Der Schuh mit der größten Dämpfung ist auch der leichteste. Ok, das spiegelt im Wesentlichen die Firmenphilosophie bei Hoka One One wieder. Trotzdem überrascht das Gewicht beim ersten Anziehen. Doch dabei bleibt es nicht. Bevor ich den Challenger an den Füßen hatte, konnte ich mir nicht vorstellen so hoch über dem Boden zu laufen. Doch das funktioniert bestens und unabhängig davon ob mit Vorfuß, Mittelfuß oder Ferse aufgesetzt wird. Der Early Rocker Geometrie sei Dank.

winterlaufschuh hoka

Von Skepsis zu Begeisterung in weniger als 2 Kilometern.

Winterlaufschuhe

Für lange Runden bringt der Hoka die besten Voraussetzungen mit. Er hat nicht nur eine extrem weiche Zwischensohle, die viele Stunden auf den Beinen angenehmer macht. Er besitzt von allen Schuhen auch den größten Reflektor. Interessant für alle, die ihre Runden nicht in der Stadt drehen und nach der Arbeit oder vor der Familytime ins Dunkel kommen.

Winterlaufschuhe Hoka Challenger

Dabei muss hier niemand auf den Räumdienst warten. Das Profil gräbt sich rigoros in den Untergrund und vermittelt immer ein sicheres Gefühl. Im Schnee genauso wie auf nassem Asphalt.

Look

Eleganz ist hier kein Thema - u.a. aufgrund der massiven Dämpfung. Also macht man aus der Not eine Tugend und gestaltet auch die Farbgebung kräftig. Starke Kontraste geben dem Schuh den Look eines Energiebündels und dem Besitzer die Motivation, raus zu gehen und damit durch die Gegend zu ballern.

Techfacts

Sohle: verstärkte Gummisohle Gewicht: 279g bei GR44/US10 Sprengung: 5mm

Winterlaufschuhe Hoka Challenger

Fazit: Für wen ist der Challenger ATR 3 geeignet? Die maximale Dämpfung qualifiziert ihn bestens für die langen Läufe von zwei Stunden aufwärts. Denn wenn irgendwann alles weh tut und sämtliche Muskelfasern um Gnade wimmern, freut man sich über jedes Fitzelchen Komfort. Für den Marathon sind diese langen Läufe unerlässlich und wenn’s ein Frühjahrsmarathon wird, dann finden sie eben auch im Winter statt. Genau dafür ist der Challenger der optimale Begleiter.  

ADIDAS ULTRABOOST ATR

Vor lauter Performance haben wir einen Aspekt bisher völlig ausgeklammert: Style. In der Stadt fast genauso wichtig wie guter Grip und ein wasserabweisender Schaft. Wie gut, dass der adidas UltraBOOST ATR alle diese Aspekte abdeckt.

Funktion

Vor zwei Jahren habe ich den ersten adidas UltraBOOST ausprobieren dürfen und damals war der Grip bei Nässe - nun ja ausbaufähig. Doch das hat sich geändert. Die Stretchweb Continentalsohle hält auf nassem Untergrund wie Kaugummi an der Schulbank und vermittelt auch bei schnellen Richtungswechseln immer genügend Sicherheit.

adidas boost atr

Nichts wie los:

Winterlaufschuhe adidas atr boost

Über die BOOST Zwischensohle muss man eigentlich nicht mehr viel schreiben. Oder? Das extrem reaktionsfreudige Material gibt mit jedem Schritt Energie zurück und das auch bei Temperaturen jenseits des Gefrierpunkts. Gleichzeitig unterstützt das Torsion System der Sohle Bewegungsfreiheit und Stabilität.

Winterlaufschuhe adidas boost atr

Ja und dann ist da natürlich der Schaft aus Primeknit und der hat mehrere Vorteile. Der offensichtlichste: das Material ist extrem anpassungsfähig. D.h. es umschließt den Fuß sanft ohne ihn einzuengen. Zudem ist das Ganze mit einer wasserdichten Beschichtung versehen. Die macht den Schuh nicht zum Gummistiefel, aber Spritzwasser, Regen und Schnee bleiben draußen. Angenehmer Nebeneffekt: die Knöchel werden schön warm gehalten, während refklektierende Details die Sicherheit erhöhen.

Winterlaufschuhe adidas boost atr

Fast genauso weich wie der Schaft zeigt sich die Sohle - von der Flexibilität wie auch von der Dämpfung. Das Ergebnis: ein äußerst angenehmes sockenähnliches Tragegefühl. Für den nötigen Halt sind in der Fußmitte rechts und links stützende Verstärkungen angebracht, die gemeinsam mit der Fersenkappe für die nötige Stabilität beim Laufen sorgen.

Look

Ok, das ist ein Homerun. Im Moment sind die BOOST Modelle einfach hot und der ATR macht hier keine Ausnahme. Mehr Style bei gleicher Funktion ist im Moment nur schwer zu bekommen. Kleiner Stylingtipp: Den adidas UltraBOOST ATR am besten mit Knöchelsocken kombinieren, auch wenn das vom Temperaturmanagement vielleicht nicht ganz optimal ist. Aber wer schön sein will, musste schon immer auf einen gewissen Komfort verzichten.

Techfacts

Sohle: Continental Stretchweb Gewicht: 334g bei GR44/US10 Sprengung: 10mm

Winterlaufschuhe adidas boost atr

Fazit: Zum Laufen ist dieser Schuh fast zu schade, schließlich macht er auch als Sneaker eine erstklassige Figur. Eine zuverlässige Alternative bietet der adidas supernova gtx. Der ist ebenfalls ein Neutralschuh und mit seiner Gore-Tex Membran sogar komplett wasserdicht. Vier Schuhe vier Einsatzgebiete - war was für dich dabei? Ja? Nein? Welche Schuhe nimmst du für den Weihnachtslauf? Und warum? Schreib mal.  

Diese Beiträge könnten dich auch noch interessieren