Blog Themen

Laufen

AUF DEM WEG ZUM 1. WETTKAMPF: MIT DER GARMIN FORERUNNER LAUFUHR

Running Rookie 2022, Kapitel 2

Heute dreht sich alles um ... unsere Running Rookie Kathi und die Garmin Forerunner® 255! In unserem letzten Beitrag haben wir dir Kathi bereits vorgestellt und erklärt, wie wir sie unterstützen, sich auf ihren ersten Wettkampf vorzubereiten. Nun trackt sie mit der neuen Forerunner Laufuhr von Garmin ihre Fortschritte und teilt mit euch ihre Erfahrungen.

Info: Dieser Beitrag ist der zweite Teil einer dreiteiligen Blogserie. Wenn du den ersten Aritkel verpasst hast, findest du ihn hier - uind hier geht's außerdem zur letzten Story.

Hallo ihr Lieben! Für alle, die mich noch nicht kennen: Ich bin Kathi, 23 Jahre alt und wohne im schönen München. Ich bin eigentlich Laufanfängerin und werde aktuell von SportScheck dabei unterstützt, mich auf meinen ersten 10k-Lauf, den SportScheck RUN in Nürnberg, vorzubereiten. Heute berichte ich euch von meinen Erfahrungen mit der Forerunner® 255S Music, die ich als Unterstützung für mein Training bekommen habe.

 

 

GARMIN FORERUNNER® 255: MEINE ERSTEN EINDRÜCKE

Ich hatte bis dato immer ohne Fitnesstracker oder Multisportuhren trainiert und war wirklich sehr gespannt, wie sich diese auf mein Lauftraining auswirken würden. Meine Hoffnungen lagen darin, dass die Uhr mich nicht nur bei meinem Training unterstützt und meine Erfolge aufzeichnet, sondern mich auch zum Trainieren motiviert. Und das auch bei anderen Sportarten: Denn die Garmin Forerunner® 255 ist vielfältig einsetzbar und zeichnet ebenso Erfolge beim Schwimmen, Radfahren & Co. auf.

 

Als ich die Uhr bekommen habe, stellte ich sofort fest, dass sich die Uhren in den letzten Jahren enorm weiterentwickelt haben. Sie ist nicht nur superleicht, trägt sich gut am Handgelenk, sondern auch noch wirklich schön.

 

 

WIE DIE UHR ZU MEINEM BEGLEITER BEI TAG UND NACHT WURDE ...

Die letzten Wochen habe ich die Uhr quasi immer getragen: Zum Sport, im Alltag und in der Nacht. Somit tracke ich gerade komplett mein Leben, was sich aber als sehr cool herausgestellt hat: Ich wache morgens mit meinem Morgenbericht auf und erfahre erst einmal, ob ich wirklich so gut geschlafen habe und wie meine Träume waren. Hier habe ich gleich von Anfang an gelernt, was die unterschiedlichen Schlafphasen sind und worauf es ankommt, bevor ich ins Bett gehe. Zudem erfahre ich, wie geladen meine Bodybattery ist: Diese gibt mir an, wie aktiv ich an dem Tag sein kann und mit welcher Energie ich in den Tag und das Training am Abend starten werde. Und ich bin ehrlicherweise erstaunt: Meistens liegt die Uhr richtig!

 

Im Alltag ist sie in vielerlei Hinsicht nützlich. Ich bekomme Nachrichten, Anrufe, Mitteilungen aller Art direkt auf der Uhr angezeigt. Was bei dieser Uhr der Vorteil ist: Sie trackt zusätzlich meinen Körper und meinen Puls - was sich somit auf mein Training und die Ergebnisse auswirken kann. Faszinierend finde ich, dass die Multisportuhr sofort erkennt, welchen Sport ich gerade treibe - und das, obwohl ich gar kein Training ausgewählt habe. Wenn ich mit dem Fahrrad zum Einkaufen fahre, wird das sofort unter "Fahrradfahren" verbucht und mit meinen Aktivitätsminuten verrechnet, welche ich mir als Wochenziel gesetzt habe.

Garmin Forerunner

... UND MICH BEI MEINEM TRAINING UNTERSTÜTZT

 

Am meisten unterstützt mich die Garmin Forerunner® 255 bei meinen Trainings.
Den Trainingsplan, welchen ich für meine Vorbereitung auf die 10 Kilometer bekommen habe, habe ich mir in den Kalender der Uhr gespeichert, somit werde ich immer an die Einheiten erinnert. Es gibt einen großen Pool an Trainings, welche ich mir in meinen Kalender stellen kann. Hier gibt es Yoga, Pilates, HIIT mit Video, aber auch Lauftrainings, Schwimmtrainings, etc.
Ich plane meine Einheiten gerne nach meinem Trainingsplan. Ich dachte es sei kompliziert, aber jedes Training ist sehr schnell geplant. Ich speichere meine Intervallläufe ein, inkl. Pace und Wiederholungen. Es gibt die Möglichkeit, die Trainings sofort auszuführen, hier kann es an die Uhr übertragen werden. Falls ich den Trainingsplan für meine kommende Woche jedoch im Vorfeld planen will, kann jedes Training in den Kalender eingetragen werden.

Yoga

MEIN FAZIT ZUR GARMIN FORERUNNER® 255

MEHR MOTIVATION WÄHREND UND NACH DEM LAUF

 

Die Garmin Forerunner® 255 gibt mir eine gute Portion Extra-Motivation: Während des Trainings sehe ich, welche Strecke ich schon zurückgelegt habe und danach, was ich eigentlich gerade geleistet habe. Das gibt ein unglaublich gutes Gefühl.

 

Ich finde es zudem hilfreich, dass ich von Anfang an lerne, was meine Geschwindigkeit und das Ziel der Laufeinheit ist. Meine Trainings werden nach Abschluss sofort auf mein Handy gespielt und ich habe die Möglichkeit, mir genauer anzusehen, wie ich performed habe. Das motiviert natürlich noch mehr, wenn ich die Info bekomme, dass ich meinen schnellsten Kilometer gelaufen bin und sich mein Fitnesslevel gesteigert hat.

 

ZUSÄTZLICHER PUSH WÄHREND DES TRAININGS

Regelmäßig kommen während dem Training die Meldungen „zu langsam“ und „zu schnell“. Am Anfang schimpfte ich innerlich ein wenig darüber, weil ich nicht schneller laufen wollte. Aber jedes Mal, wenn ich mich überwinde und schneller laufe, freue ich mich danach darüber. Ohne die Uhr hätte ich nicht einmal gewusst, dass ich langsamer geworden bin oder noch mehr drin ist.

 

 

Ich kann allen, sowohl AnfängerInnen, als auch Fortgeschrittenen, die Garmin Forerunner® 255 Multisportuhr empfehlen, denn die Uhr ist einfach in der Handhabung und kann wahnsinnig viel. Seitdem ich die Uhr nutze, freue ich mich jeden Tag über das Entdecken toller, neuer Funktionen.

Garmin Uhr

Wir hoffen, dass du einen guten Einblick in Kathis Erfahrungen bekommen hast. Wenn du dich näher für die Uhren der Garmin Forerunner Serie interessierst, kannst du alles dazu in diesem Beitrag nachlesen. Kathis Uhr findest du außerdem hier.

 

Verfolge Kathis weitere Journey hier in unserem nächsten und letzten Blogartikel!