Deine Auswahl von Derbystar

DERBYSTAR Bälle – handgenäht und innovativ

Das Runde muss ins Eckige – das ist ein Gesetz. Seit 1968 setzt DERBYSTAR dabei ein Zeichen, mit welchem Qualitätsanspruch Profis und Amateure dabei rechnen dürfen. Denn das Unternehmen aus Goch am Niederrhein, setzt Maßstäbe, die ihresgleichen suchen. Heute stattet die Firma große Fußball-Vereine aus – darunter die 1. und 2. Ligisten Borussia Dortmund, FC St. Pauli, VfL Bochum oder Arminia Bielefeld. Und das nicht nur mit den berühmten Bällen. Das Sortiment von DERBYSTAR reicht von Teambekleidung über Torwarthandschuhe bis hin zu Schienbeinschützern und anderem Ballzubehör. Während sie früher auch Bälle für den Handballsport herstellten, wurde diese Produktion 2014 der Firma SELECT übertragen und DERBYSTAR konzentriert sich ausschließlich auf den Fußballsport und ist seit der Saison 2018/2019 offizieller Lieferant des Spielballs für die 1. und 2. Bundesliga.

DERBYSTAR revolutioniert die Fußball-Industrie

Schon 1963 rollte der erste Ball aus der Leder-Manufaktur. Bis dahin war das Unternehmen von Eigil Nielsen auf die Fertigung von Reitsätteln und Gamaschen spezialisiert. Der Name, unter dem man fortan die Bälle produzieren wollte, sollte den Fußball- und den Reitsport miteinander verbinden und gleichzeitig die herausragende Qualität des Produkts in den Vordergrund stellen – DERBYSTAR war geboren. Innerhalb von kürzester Zeit wurde die Ballabteilung des Unternehmens zu einem so großen Erfolg, dass man sie ausgliederte, um sich voll und ganz auf die Weiterentwicklung in diesem Bereich konzentrieren zu können. Mitte der 70er-Jahre revolutionierte DERBYSTAR dann erneut die Branche, indem sie statt Leder synthetische Materialien zum Einsatz brachten. Gleichzeitig suchten sie Produktionsstätten in Ungarn und fertigen seit 1983 alles in Pakistan. Eine der innovativsten Erfindungen aus der jüngsten Zeit des alt eingesessenen Unternehmens, sind vermutlich die „intelligenten Fußbälle" – der DERBYSTAR iBall.

DERBYSTAR – Bälle mit Leben und Engagement

Von Anfang an legte das Unternehmen ein großes Augenmerk auf seine soziale Verantwortung. Neben dem Sponsoring von wohltätigen Organisationen gehören da zu allererst faire Arbeitsbedingungen in den Produktionsstätten auf die Agenda. Seit 2005 – damals als einziger namhafter Ballhersteller – ist DERBYSTAR Fairtrade-Lizenzpartner und arbeitet ausschließlich mit durch die Fairtrade Labour Organisation zertifizierten Betrieben. Mehr als eine Million solcher handgenähten Bälle rollten 2012 vom Band bei – eine für das Unternehmen historische Zahl, die zeigt, wie viel Vertrauen Fußballer weltweit in die Qualität von DERBYSTAR Bällen haben.