Trainingsanzüge für Damen

PUMA Classic Trainingsanzug Damen winsome orchid-dark gray heather
   
64,95 €
Neu
adidas Trainingsanzug Damen medium grey heather
 
79,95 €
Neu
adidas Trainingsanzug Damen black
 
74,95 €
Neu

Trainingsanzüge für Damen kaufen – darauf kommt es an

Trainingsanzüge für Damen – worauf muss ich beim Kauf achten?

Welche Vorteile haben Trainingsanzüge für Damen?

Früher einmal ein absolutes Must-have in jedem Kleiderschrank, findet der Trainingsanzug für Damen seinen Einsatz heutzutage fast ausschließlich in dem ihm bestimmten Bereich: dem Sport. Sportlerinnen, die es ernst meinen, verbringen viel Zeit damit, die für ihre Zwecke perfekte Sportgarderobe zusammenzustellen. Dabei darf ein vernünftiger Trainingsanzug nicht fehlen. Ob zum Aufwärmen vor dem Fußballtraining, zum Überziehen für den kalten Weg zum Schwimmen oder als Überwurf bei Pausen im Turnier – es gibt zahllose Situationen, in denen du dir neben einem passenden Sport-BH und guten Schuhen eine bequeme, aber funktionelle Hülle wünschst. Dabei musst du trotzdem nicht auf Style und gute Schnitte verzichten. Das Trendobjekt Nummer eins aus den Achtzigern ist immer noch gut anzusehen und zusätzlich mit praktischen Funktionen ausgestattet.

Wie du den perfekten Damen-Trainingsanzug für dich findest und worauf du beim Kauf achten solltest, erfährst du in diesem Artikel.

Wann kann ich einen Trainingsanzug für Damen anziehen?

Du kannst deinen Jogginganzug für Damen für dein gesamtes Sportprogramm verwenden. Im Herbst oder Winter draußen zu laufen, wird mit einem guten Damen-Jogginganzug eine warme und trotzdem atmungsaktive Angelegenheit. Wenn du die Jacke nach deinem Warm-Up im Fitnessstudio ausziehst, hast du eine wunderbare lange Sporthose, mit der du beim Krafttraining oder Yoga eine gute Figur machst. Bei Turnieren freust du dich über eine bequeme Hülle, die dich zwischen deinen Wettkämpfen warm hält und jede Bewegung mitmacht. Und natürlich kannst du deinen Damen-Trainingsanzug auch einfach zum Ausspannen zuhause tragen. Für viele Frauen ist ein gut geschnittener Trainingsanzug die perfekte, schickere Alternative zum ewigen Gammellook aus der ausgeleierten Schlafanzughose und dem alten Sweatshirt des Partners. Wer sagt, dass man zuhause nicht auch einen gewissen Stil wahren kann?

Auf welche Eigenschaften sollte ich beim Kauf achten?

Es kommt ganz darauf an, was du von deinem Trainingsanzug für Frauen erwartest. Das fängt bei äußerlichkeiten an: Eine Kapuze hält dich in kalten Turnhallen und draußen warm, ein Stehkragen hilft, deinen Hals und dein Kinn vor Kälte zu schützen. Oder möchtest du vielleicht beides? Wie stehst du zu Bündchen an den Hosenbeinen – schränken sie deine Bewegungsfreiheit ein oder sind sie essentiell, damit du nicht dauernd auf deine Hose trittst? Wie viele Taschen brauchst du? Es gibt Trainingsanzüge, die sowohl mit Hosen- als auch Jackentaschen aufwarten. Solltest du Laufen gehen oder beim Training deinen Spindschlüssel sicher aufbewahren wollen, ist eine Tasche mit Reißverschluss von Vorteil. Dann gibt es noch spezifische Anforderungen für deine Sportart. Ist etwa ein verlängertes Rückenteil zum Schutz deiner Nieren vor Kälte für dich wichtig, zum Beispiel zum Radfahren oder beim Spinning? Arbeitest du viel mit den Armen und genießt daher die Bewegungsfreiheit, die dir Raglanärmel verschaffen? Und, ganz wichtig: Welche Materialien unterstützen dich am Besten bei dem, was du mit deinem Damen-Trainingsanzug vorhast?

Welches Material ist ideal für meinen neuen Damen-Trainingsanzug?

Folgende Materialien findest du in fast allen Trainingsanzügen:

  • Polyester: Diese Kunststofffaser wird oft bei Sportkleidung eingesetzt, die isolierend und wärmend wirken soll. Sollte es dich also beim Training zur kalten Jahreszeit nach draußen verschlagen, achte auf einen hohen Polyesteranteil in deinem Trainingsanzug. Nachteil: Besteht dein Trainingsanzug zu 100% aus Polyester, kann dir zuweilen ziemlich warm werden. Achte daher darauf, dass der Hersteller außerdem auf Atmungsaktivität achtet. Dein Schweiß sollte durch die Verwendung von wasserabweisendem Obermaterial und durchlässigem Futter nach außen abgeleitet werden, während verhindert wird, dass Wasser von außen in den Stoff eindringt.
  • Baumwolle: Sollte Komfort ein wichtiges Kriterium für dich sein, sieh dich nach einem Damen-Trainingsanzug mit hohem Baumwollanteil um. Baumwolle ist nicht nur wahnsinnig bequem, sondern hilft auch bei der Regulierung deiner Körpertemperatur. Baumwoll-Trainingsanzüge sind vor allem zum Warmbleiben vor, nach oder zwischen Trainingseinheiten ideal. Baumwolle ist als Naturfaser sehr saugfähig und daher für wirklich schweißtreibende Workouts nicht geeignet. Achte daher auf einen guten Mix zwischen Polyester und Baumwolle, solltest du deinen Damen-Trainingsanzug nicht nur zum Relaxen verwenden wollen.
  • Elasthan: Auch unter dem Namen Spandex bekannt, ist Elasthan das beliebteste Stretchmaterial bei Sportbekleidung. Elasthan ist extrem dehnbar und hält deinen Trainingsanzug auch nach mehrmaliger Wäsche in Form. Solltest du einen Trainingsanzug kaufen wollen, der etwas figurbetonter sitzt, achte darauf, dass er einen Elasthananteil besitzt.
  • Viskose: Viskose ist die „natürliche“ Alternative zu Elasthan. Es wird aus Holz gewonnen und hat neben einer hohen Elastizität auch atmungsaktive Funktionen. Es ist speziell für empfindliche Haut geeignet. Sollte das für dich ein Thema sein und du auf ein Stretchmaterial in deinem Trainingsanzug nicht verzichten willst, halte Ausschau nach einem Viskoseanteil im Materialmix.

Wie wähle ich die richtige Größe aus?

Damen-Trainingsanzüge bergen ein gewisses Potenzial, manchen Frauen nie so richtig zu passen – ähnlich wie bei Bikinis. Passt die Jacke, ist die Hose zu lang oder zu kurz und umgekehrt. Daher gilt bei Trainingsanzügen mehr als bei anderer Sportkleidung: Probieren geht über Studieren. Das ist vor allem bei Online-Käufen nicht immer einfach. Folgende Fragen können dir helfen, zu einer Entscheidung zu kommen:

  • Welche Konfektionsgröße habe ich bei Pullovern, welche bei Hosen?
  • Gibt es Marken, bei denen ich sicher weiß, welche Größe mir passt?
  • Kann ich mit zu kurzen Ärmeln eher als mit zu kurzen Hosenbeinen leben (oder zu lang?)
  • Wenn ich meinen Trainingsanzug in einer größeren Größe bestelle, ist es in Ordnung für mich, wenn er dann entsprechend locker sitzt?

Generell gilt, dass man sich ruhig an seinen üblichen Konfektionsgrößen orientieren kann, wenn man einen Damen-Trainingsanzug kauft. Zur Orientierung findest du hier eine Größentabelle.

Nun sollte dich eigentlich nichts mehr von einem gelungenen Training abhalten. Oder vom stilvollen Chillen. Egal, wofür du deinen Jogginganzug verwendest, am Ende ist es wichtig, dass du dich wohl fühlst. Im Zweifelsfall raten wir dir, dich für Komfort zu entscheiden. Funktionelle Sportkleidung, die deine Performance unterstützt, gibt es in so viele Formen – lass dich in deinen wohlverdienten Ruhephasen nicht davon ablenken.