SALE (9)

Fahrradschlösser bieten Schutz vor Diebstahl

Welches Fahrradschloss das richtige ist, hängt zum einen von der Sicherheit der Variante und dem Preis (in Relation zum Preis des Fahrrads) ab, zum anderen aber auch von der Handhabbarkeit und dem Gewicht ab. Als besonders sichere Fahrradschlösser gelten stabile Bügelschlösser. Sie bestehen aus mit Kunststoff ummanteltem Metall und sind häufig an der Außenseite gehärtet, innen jedoch etwas weicher – so lassen sie sich schwer durchtrennen und bieten gleichzeitig Schutz vor Kältespray-Angriffen. Außerdem erlauben sie die Verbindung des Fahrrads mit einem unbeweglichen Objekt, sodass im Gegensatz zur Diebstahlsicherung das Davontragen des Rads bei unbeschädigtem Schloss nicht möglich ist. Der Nachteil dieser sehr sicheren und robusten Fahrradschlösser liegt im hohen Gewicht der Bügelschlösser.

Sichere Schlösser für hochwertige Fahrräder

Weitere Varianten der Fahrradschlösser, mit denen du dein Fahrrad effektiv vor Diebstahl schützen kannst, sind Gelenk- und Faltschlösser, die sich durch eine wirkungsvolle Kombination von Flexibilität und Festigkeit auszeichnen. Kettenschlösser, die meist mit einem Zylinderschloss versehen sind, punkten mit Stabilität, die durch eine Kunststoffummantelung der metallenen Kettenglieder zusätzlich erhöht wird. Wesentlich leichter und damit transportfreundlicher sind Kabelschlösser – die Stahlseile im Inneren sind jedoch sehr viel dünner und damit leichter zu durchtrennen. Aufgrund der günstigen Preise und des flexiblen Designs eignen sie sich ideal als Fahrradschloss für nicht allzu teure Alltagsräder. Hochwertige Sporträder solltest du jedoch auch mit einem höherwertigen Schloss ausstatten und dabei ggf. auch ein höheres Transportgewicht in Kauf nehmen. Verfügst du über mehrere Fahrräder, kann evtl. die Anschaffung von mehreren Schlössern sinnvoll sein. Einen guten Überblick verschafft dir das Ausrüstung Programm bei SportScheck.

Das richtige Fahrradschloss finden

Eine einfache Faustregel besagt, dass das Schloss umso sicherer sein sollte, je hochwertiger das Fahrrad ist. Fahrradschlösser werden hierbei in unterschiedliche Sicherheitsstufen eingeteilt, wobei jedoch nicht immer eine praktikable Vergleichbarkeit gegeben ist, da die Skalen je nach Hersteller variieren können. Hat ein Fahrradschloss-Anbieter beispielsweise Schlösser der Sicherheitsstufen 1 bis 15 im Programm, so ist hier ein Modell der Stufe 10 wahrscheinlich weniger sicher als Fahrradschlösser mit der Auszeichnung „Sicherheitsstufe 10" von einer Marke, deren Einteilung von 1 bis 10 reicht. Beziehe diese Unterschiede bei den verschiedenen Labels ein, wenn du das Sicherheitslevel des jeweiligen Schlosses bewertest. Meist geht eine höhere Einstufung auch mit einem höheren Preis der entsprechenden Fahrradschlösser einher, doch auch Kundenbewertungen können für die Beurteilung der Sicherheit eines Schlosses hilfreich sein.